FIRMENGRÜNDUNG IN LITAUEN

Laut dem Weltbankbericht „Doing Business, 2020“ belegt Litauen weltweit den 11. Platz in Bezug auf die Leichtigkeit der Geschäftstätigkeit. Die vorherrschende Form der Geschäftspräsenz in Litauen ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die auf Litauisch als Uždaroji akcinė bendrovė (UAB) bekannt ist. Übersetzt bedeutet dies geschlossene Aktiengesellschaft. Das Stammkapital einer UAB kann ganz oder teilweise verkauft werden, Anteile können gespendet oder von einer Generation auf die nächste übertragen werden. Eine UAB muss mindestens einen Eigentümer (natürliche oder juristische Person) und mindestens einen Direktor (natürliche Person) haben, der befugt ist, im Namen des Unternehmens zu unterschreiben.

Die Unternehmensregistrierung in Litauen bietet die Möglichkeit, den Horizont zu erweitern, kostengünstig in den europäischen Markt einzutreten und den Kreis potenzieller Kunden zu erweitern. Strategisch positioniert fungiert ein litauisches Unternehmen als Brücke zwischen Russland, der Ukraine, Weißrussland, anderen GUS-Staaten und der Europäischen Union.

Litauen ist das günstigste Land im Baltikum für Unternehmensgründungen im Ausland und kann mit einer stabilen Wirtschaft, einem dynamischen Finanzsektor und niedrigen Gewinnsteuersätzen aufwarten. Die Gründung eines Unternehmens in Litauen bedeutet eine Anhebung des Geschäfts auf globale Standards und eröffnet Wachstumsmöglichkeiten. Die Republik Litauen belegt im Investment Attractiveness Index den zweithöchsten Platz in Europa, belegt weltweit den 11. Platz in Bezug auf die Einfachheit der Unternehmensgründung und ist im Ranking der freiesten Volkswirtschaften um 13 Plätze aufgestiegen. Der Arbeitsmarkt wird von etwa 1,5 Millionen Fachkräften unterstützt.

Die Entscheidung, ein Unternehmen in Litauen zu gründen, ist ein strategischer Schritt, um einen Transitpunkt zu schaffen und Zugang zum expansiven europäischen Markt mit 27 Staaten zu erhalten. Dieser Ansatz ermöglicht eine erhebliche Steigerung potenzieller Kunden und einen effizienteren Geschäftsbetrieb. Unternehmer haben auch die Möglichkeit, Niederlassungen in jedem Land der Europäischen Union zu eröffnen.

PAKET “UNTERNEHMENSGRÜNDUNG IN LITAUEN”

1.500 EUR
PAKET “UNTERNEHMENSGRÜNDUNG IN LITAUEN” BEINHALTET:
  • Die Gründung eines Unternehmens oder der Kauf eines bereits bestehenden Unternehmens
  • Bereitstellung von Dienstleistungen ohne versteckte Gebühren
  • Erstellung der erforderlichen Dokumente
  • Notardienste und staatliche Gebühren
  • Unterstützung bei der Einzahlung des Stammkapitals
  • Virtuelles Büro/Rechtsadresse für 1 Jahr / Keine Notwendigkeit für ein physisches Büro in Litauen
  • Bereitstellung einer Liste von Banken zur Eröffnung eines Bankkontos
  • Private Beratung mit unserem Buchhalter
  • Der erste Monat Buchhaltungsdienstleistungen kostenlos (bis zu 10 Transaktionen)
  • 10% Rabatt auf Rechtsdienstleistungen (falls erforderlich)

Geschäfte in Litauen eröffnen

UNTERNEHMENSDIENSTLEISTUNGEN IN LITAUEN

VORTEILE EINER UNTERNEHMENSGRÜNDUNG IN LITAUEN

Vollständige Fernregistrierung Ihres Unternehmens

Litauische Körperschaftssteuer ab 5%

Litauen belegt weltweit den 11. Platz bei der Erleichterung der Geschäftstätigkeit

Kostengünstige Unternehmensregistrierung im Vergleich zu anderen EU-Ländern

Lithuania

  • Im Vergleich zu anderen EU-Ländern sind die Kosten für eine Unternehmensregistrierung relativ niedrig.
  • Eine vollständige Ummeldung des Unternehmens aus der Ferne ist möglich
  • Der Registrierungsvorgang dauert nicht länger als 5 Tage.
  • Die Gewinnsteuersätze betragen 5 % und 15 %.
  • Der Handel innerhalb der EU erfolgt ohne Zollschranken.
  • Eine Doppelbesteuerung kommt nicht vor.
  • Durch die Gründung eines Unternehmens in Litauen besteht Anspruch auf Leistungen des Bruttonationalglücks (GNH).
  • Es gibt keine Devisenkontrollbeschränkungen.
  • Die Registrierung und Rückgabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wird erleichtert.

Für die Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis in Europa ist die Republik Litauen ein attraktiver Rechtsraum, der uneingeschränkte Bewegungsfreiheit innerhalb des Schengen-Raums ohne Visum ermöglicht.

Das Steuersystem Litauens zeichnet sich durch seine günstige Lage aus und weist einige der niedrigsten Steuersätze in der gesamten Europäischen Union auf. Konkret werden nur 5 % des Gewinns besteuert, wenn das Jahreseinkommen etwa 289.620 EUR beträgt und die Zahl der Beschäftigten 10 nicht übersteigt. Der Mehrwertsteuersatz beträgt 21 %. Darüber hinaus haben Unternehmer dank spezieller Abkommen mit mehreren Ländern die Möglichkeit, legale Wege zur Steuerbefreiung zu nutzen und die Doppelbesteuerung zu umgehen.

Wenden Sie sich an Regulated United Europe , um umfassende Informationen zu den erforderlichen Schritten zur Gründung eines Unternehmens in Litauen zu erhalten.

Unternehmensgründung in Litauen
1,500 EUR

Litauen

Hauptstadt

Hauptstadt

Bevölkerung

Bevölkerung

Währung

Währung

BIP

BIP

 Vilnius 2.801.000 EUR 24.034 $

UNTERNEHMENSFORMEN IN LITAUEN

Ausländische Investoren haben in Litauen vier grundsätzliche Möglichkeiten zur Unternehmensregistrierung:

  • Öffentliche Gesellschaft (AB) – Analog zu einer Aktiengesellschaft (AB)
  • Privates Unternehmen (UAB)
  • Personengesellschaft (TUB) oder Kommanditgesellschaft (KUB)
  • Zweigniederlassung oder Repräsentanz eines ausländischen Unternehmens

Alle Unternehmen müssen in einem einzigen Register für juristische Personen eingetragen sein. Bei der Gründung eines Unternehmens ist die Wahl der Rechtsform von entscheidender Bedeutung. Die gängigsten Optionen für die Unternehmensregistrierung in Litauen sind eine geschlossene Aktiengesellschaft (UAB), ein kleines Unternehmen und ein Einzelunternehmen. Statistiken zufolge ist die Entscheidung für eine JSC die praktischste Wahl. Über 90 % der litauischen Unternehmen sind als geschlossene Aktiengesellschaften (UAB) registriert. Gründer, bis zu 250 Aktionäre, können natürliche oder juristische Personen sein, ohne Einschränkungen hinsichtlich der Staatsbürgerschaft. Die Leitungsorgane umfassen die Hauptversammlung der Aktionäre, den Aufsichtsrat und einen Leiter, der eine Einzelperson sein kann, auch ein Nichtansässiger. Alternativ kann ein Kollegialorgan das Unternehmen anstelle eines Einzelgeschäftsführers leiten. Die litauische Gesetzgebung schreibt vor, dass das Stammkapital einer geschlossenen Aktiengesellschaft mindestens 2.900 Euro betragen muss. Bei der Registrierung werden 25 % eingezahlt, der Rest wird innerhalb eines Jahres beglichen. Zu den Finanzierungsquellen gehören Überweisungen von jeder Bank, einschließlich internationaler Konten, und Bareinzahlungen auf das Sparkonto des Unternehmens. Der Hauptvorteil der UAB ist die beschränkte Haftung gegenüber Gläubigern, sodass Aktionäre und Eigentümer nicht persönlich für die Schulden des Unternehmens haften. Obligatorische Prüfungen sind erforderlich, wenn das Unternehmen 50 oder mehr Mitarbeiter beschäftigt, sein Vermögen 720.000 Euro übersteigt oder seine Abrechnungskonten 1.400.000 Euro oder mehr aufweisen.

Litauen ist ein attraktives Land für die Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis in Europa, da es die visumfreie Bewegung innerhalb des Schengen-Raums ermöglicht. Das Steuersystem des Landes ist günstig und weist einige der niedrigsten Steuersätze in der Europäischen Union auf. Gewinne werden mit nur 5 % besteuert, wenn das Jahreseinkommen bei etwa 289.620 EUR liegt und die Zahl der Beschäftigten 10 nicht übersteigt. Der Mehrwertsteuersatz beträgt 21 %. Unternehmer können legale Wege zur Steuerbefreiung nutzen und durch Abkommen mit verschiedenen Ländern die Doppelbesteuerung umgehen. Die vorherrschende Unternehmensform in Litauen ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB). Uždaroji akcinė bendrovė (UAB), übersetzt als geschlossene Aktiengesellschaft, ermöglicht Flexibilität beim Verkauf oder der Schenkung von Anteilen sowie deren Weitergabe über Generationen hinweg. Eine UAB muss mindestens einen Eigentümer (natürliche oder juristische Person) und einen Direktor (natürliche Person) haben, der im Namen des Unternehmens unterschreiben kann.

WELCHE ARTEN VON UNTERNEHMEN GIBT ES IN LITAUEN?

Litauen bietet Unternehmern und Geschäftsleuten, die ihr Geschäft in Europa starten oder ausbauen möchten, viele Möglichkeiten. Das Land ist bekannt für seine innovative Wirtschaft, sein attraktives Steuersystem und seine strategische Lage, die einen einfachen Zugang zu den Märkten der Europäischen Union bietet. Für jeden Unternehmer ist es wichtig, die verschiedenen in Litauen verfügbaren Unternehmensformen zu kennen. Hier ist ein detaillierter Überblick über die wichtigsten Unternehmensformen in Litauen:

1. Einzelunternehmer (IP)

Die Gründung eines Einzelunternehmers ist in Litauen die einfachste und schnellste Möglichkeit, ein Unternehmen zu gründen. Diese Art von Unternehmen ist für Einzelunternehmer geeignet und erfordert kein Stammkapital. Die Registrierung erfolgt beim Enterprise Registration Centre. Ein Einzelunternehmer haftet voll und ganz persönlich für die Verpflichtungen seines Unternehmens.

2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB)

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB) ist die beliebteste Unternehmensform in Litauen. Sie eignet sich sowohl für kleine als auch für große Unternehmen. Das Mindeststammkapital beträgt 2.500 Euro. Die Gründer haften nur bis zur Höhe ihrer Einlage in das Stammkapital. Die UAB muss sich beim Handelsregister registrieren und vollständige Buchhaltungsunterlagen führen.

3. Aktiengesellschaft (AB)

Die Aktiengesellschaft (AB) eignet sich für große Unternehmen mit vielen Investoren. Das Mindeststammkapital einer AB beträgt 40.000 Euro. Aktionäre haften nur begrenzt im Verhältnis zu ihren Anteilen am Kapital. ABs sind verpflichtet, ihren Jahresabschluss zu veröffentlichen und jährliche Hauptversammlungen der Aktionäre abzuhalten.

4. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (KŪB)

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (KŪB) ist eine Gesellschaft, die Elemente der persönlichen Haftung und der beschränkten Haftung kombiniert. In einer KŪB muss es mindestens einen Kommanditisten (Investor, der die beschränkte Haftung trägt) und einen Komplementär (der die volle persönliche Haftung trägt) geben. Diese Gesellschaftsform eignet sich für Familienunternehmen oder kleine Unternehmen.

5. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (TŪB)

Eine Partnerschaft mit beschränkter Haftung (TŪB) ähnelt einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, aber alle Gesellschafter einer TŪB haften nur begrenzt im Verhältnis zu ihrem Beitrag zum Stammkapital. Aufgrund ihrer spezifischen Struktur und ihres Zwecks wird die TŪB in Litauen selten genutzt.

6. Zweigniederlassungen und Repräsentanzen ausländischer Unternehmen

Ausländische Unternehmen können in Litauen Zweigstellen oder Repräsentanzen eröffnen, um dort Geschäfte zu tätigen. Eine Zweigstelle kann alle Arten von Geschäftstätigkeiten ausüben, während eine Repräsentanz auf Repräsentanz- und Marketingfunktionen beschränkt ist. Für beide Arten ist eine Registrierung beim Enterprise Registration Centre erforderlich.

Abschluss

Die Wahl der richtigen Unternehmensform in Litauen hängt von vielen Faktoren ab, darunter Größe und Art des Unternehmens, Anzahl der Gründer, gewünschtes Maß an Verantwortung und Investitionsbedarf. Wenn Sie die Besonderheiten jeder Unternehmensform kennen, können Sie eine fundierte Entscheidung treffen und sicherstellen, dass Ihr Unternehmen in Litauen erfolgreich startet. Unabhängig von der gewählten Form ist es wichtig, die Rechts- und Buchhaltungsexperten von Regulated United Europe zu konsultieren, um die Einhaltung der litauischen Gesetze und Steuervorschriften sicherzustellen.

Tabelle mit den aktuellen Steuersätzen für in Litauen registrierte Unternehmen für das Jahr 2024. Diese Daten helfen dabei, sich einen Überblick über die Steuerbelastung von Unternehmen und Privatpersonen in Litauen zu verschaffen.

Steuertyp Steuersatz
Körperschaftsteuer 15%
Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) Normaler Satz – 21%, ermäßigte Sätze – 5%, 9%
Einkommensteuer für natürliche Personen Progressiver Satz – 20% bis 32% je nach Einkommensniveau
Sozialabgaben Gesamtsatz – 34.09% (19.5% Rentenbeiträge, 6.98% Krankenversicherung, 1.77% Arbeitslosenversicherung,
0.16% Garantiefonds, 3% – Steuer für Mutter und Kind, 2.68% Invalidenversicherung)
Dividendensteuer 15%
Durchschnittliches Gehalt 2023 Ungefähr 1.500 EUR (vor Steuerabzügen)

Bitte beachten Sie, dass die durchschnittlichen Gehälter vor Steuern angegeben werden und je nach Branche, Region und Spezialisierung variieren können. Bedenken Sie auch, dass sich die Steuergesetzgebung ändern kann. Daher ist es ratsam, vor Geschäftsentscheidungen einen Steuerberater oder Buchhalter zu konsultieren, um aktuelle Informationen zu erhalten.

WIE HOCH IST DAS GENEHMIGTE KAPITAL EINES UNTERNEHMENS IN LITAUEN?

Das genehmigte Kapital eines Unternehmens ist der Betrag der Mittel, die von den Gründern oder Gesellschaftern eingebracht werden, um den Betrieb des Unternehmens bei seiner Gründung sicherzustellen. In Litauen, wie in vielen anderen Ländern, hängt die Höhe des genehmigten Kapitals von der Rechtsform des Unternehmens ab. In diesem Artikel werden wir uns die Besonderheiten des genehmigten Kapitals für verschiedene Unternehmenstypen in Litauen ansehen, was Unternehmern dabei helfen wird, die für ihr Unternehmen am besten geeignete Rechtsform zu wählen.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB)

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB) ist die beliebteste Unternehmensform in Litauen. Sie bietet Flexibilität bei der Geschäftsführung und beschränkte Haftung für ihre Gründer. Der Mindestbetrag des genehmigten Kapitals einer UAB beträgt 2.500 Euro. Dieser Betrag muss eingezahlt werden, bevor das Unternehmen in das Register der juristischen Personen eingetragen wird. Das genehmigte Kapital kann nicht nur in bar, sondern auch in Form von Sachleistungen (Eigentum, geistiges Eigentum usw.) eingebracht werden, deren Wert von einem Gutachter bestätigt werden muss.

Aktiengesellschaft (AB)

Die Aktiengesellschaft eignet sich für große Unternehmen und Unternehmen, die Investitionen durch die Ausgabe von Aktien anziehen möchten. Das Mindeststammkapital für eine Aktiengesellschaft beträgt 40.000 Euro. Diese Kapitalsumme bietet mehr Stabilität und Vertrauen bei Investoren und Gläubigern, erfordert aber auch eine größere Anfangsinvestition.

Einzelunternehmer (IP)

Für die Registrierung als Einzelunternehmer (IP) in Litauen ist kein Stammkapital erforderlich. Dies macht die IP-Rechtsform für Kleinunternehmen oder angehende Unternehmer attraktiv, die die anfänglichen Kosten für die Unternehmensgründung minimieren möchten.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (KŪB) und Partnerschaft mit beschränkter Haftung (TŪB)

Bei einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (KŪB) und einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (TŪB) legt die litauische Gesetzgebung keinen Mindestbetrag für das genehmigte Kapital fest. Diese Unternehmensformen ermöglichen es den Gründern, die Höhe der Einlagen selbst zu bestimmen, was zusätzliche Flexibilität bei der Geschäftsplanung bietet.

Niederlassungen und Repräsentanzen ausländischer Unternehmen

Auch für Zweigniederlassungen und Repräsentanzen ausländischer Unternehmen in Litauen gelten keine besonderen Anforderungen an das Stammkapital. Sie müssen stattdessen die Anforderungen der Muttergesellschaft und die Gesetzgebung des Herkunftslandes erfüllen.

Abschluss

Die Wahl der Rechtsform und die Höhe des Stammkapitals sind wichtige Entscheidungen bei der Unternehmensgründung in Litauen. Diese Entscheidungen wirken sich auf die finanziellen Verpflichtungen, Steuerpflichten und den Grad der Verantwortung der Gründer aus.

MUSS EIN UNTERNEHMEN IN LITAUEN EINEN LOKALEN GESCHÄFTSFÜHRER HABEN?

Die litauische Gesetzgebung definiert allgemeine Anforderungen an Unternehmensleiter, stellt jedoch keine strenge Regel bezüglich der Notwendigkeit ihres ständigen Wohnsitzes in Litauen auf. Dies bedeutet, dass ein Leiter eines litauischen Unternehmens entweder litauischer oder ausländischer Staatsbürger sein kann, sofern er oder sie befugt ist, das Unternehmen gemäß litauischem Recht und internationalen Abkommen zu leiten.

Funktionen und Verantwortlichkeiten des Direktors

Ein Direktor (oder der Vorstand) eines litauischen Unternehmens ist für die tägliche Geschäftsführung des Unternehmens verantwortlich, einschließlich der Umsetzung der Entscheidungen der Aktionärsversammlung (oder Gründerversammlung), der Führung von Finanzberichten, der Einhaltung des litauischen Rechts und der Vertretung der Interessen des Unternehmens gegenüber Dritten. Ein Direktor ist auch für die Einhaltung der Corporate-Governance-Anforderungen verantwortlich und kann im Falle eines Gesetzesverstoßes haftbar gemacht werden.

Vorteile eines lokalen Direktors

Obwohl es keine Voraussetzung ist, einen lokalen Direktor in Litauen zu haben, kann es eine Reihe von Vorteilen bieten:

  • Verbesserte Interaktion mit lokalen Behörden und Banken: Der lokale Direktor ist besser mit dem lokalen Geschäftsklima, den Regeln und Vorschriften vertraut, was die Eröffnung von Bankkonten und die Erlangung der erforderlichen Lizenzen erleichtern kann.
  • Sprach- und Kulturbarrieren: Ein lokaler Direktor kann die Kommunikation mit litauischen Kunden, Partnern und Regierungsbehörden erleichtern.
  • Interessenvertretung: Wenn es in Litauen keine Gründer gibt, kann ein lokaler Direktor als Vertreter des Unternehmens fungieren.

Optionen für ausländische Investoren

Ausländische Investoren, die keinen lokalen Direktor ernennen können oder wollen, können die folgenden Optionen in Betracht ziehen:

  • Inanspruchnahme der Dienste einer Verwaltungsgesellschaft: Viele Anwalts- und Beratungsfirmen in Litauen bieten professionelle Verwaltungsdienste an, die eine praktische Lösung darstellen können.
  • Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis oder Arbeitserlaubnis: Ein ausländischer Staatsbürger kann die Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis in Litauen in Erwägung ziehen, die ihn auch zur Leitung eines Unternehmens berechtigt.

Abschluss

Zur Frage, ob es notwendig ist, einen lokalen Geschäftsführer in einem litauischen Unternehmen zu haben, bietet die Gesetzgebung Flexibilität, ohne dies zwingend vorzuschreiben. In der Praxis kann ein lokaler Geschäftsführer jedoch die Unternehmensführung und die Interaktion mit lokalen Strukturen erheblich vereinfachen. Ausländische Investoren sollten die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen und möglicherweise die Dienste lokaler Verwaltungsgesellschaften in Anspruch nehmen, um einen reibungslosen Geschäftsablauf in Litauen sicherzustellen.

 WELCHE STAATLICHEN GEBÜHREN FALLEN FÜR DIE FIRMENGRÜNDUNG IN LITAUEN AN?

Die Gründung eines Unternehmens in Litauen ist ein wichtiger Schritt für Unternehmer, die ihr Geschäft ausbauen oder ein neues Unternehmen in Europa gründen möchten. Litauen bietet ein günstiges wirtschaftliches Umfeld, ein attraktives Steuersystem und eine strategische Lage in der Europäischen Union. Wie in jedem anderen Rechtsraum müssen bei der Gründung eines Unternehmens in Litauen jedoch staatliche Abgaben und Gebühren berücksichtigt werden.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB)

Um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB) zu gründen, die eine der beliebtesten Unternehmensformen in Litauen ist, müssen Unternehmer eine staatliche Gebühr entrichten. Die Höhe der Gebühr kann je nach gewählter Registrierungsmethode variieren:

  • Die Standardregistrierung über das Business Registration Centre kostet etwa 30–40 Euro.
  • Die elektronische Anmeldung ist kostengünstiger und kann etwa 20 € kosten.

Aktiengesellschaft (AB)

Die Gründung einer Aktiengesellschaft (AB) in Litauen, die für große Unternehmen und Unternehmen mit mehreren Investoren vorgesehen ist, ist ebenfalls mit der Zahlung einer staatlichen Gebühr verbunden. Die Kosten für die Registrierung einer AB sind ähnlich wie bei einer UAB und hängen von der gewählten Methode der Einreichung der Dokumente ab.

Einzelunternehmer (IP)

Für die Registrierung als Einzelunternehmer in Litauen fallen geringe staatliche Gebühren an. Die Gebühr für die Registrierung als Einzelunternehmer ist in der Regel niedriger und beträgt bei elektronischer Einreichung der Unterlagen etwa 10 Euro.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (KŪB) und Partnerschaft mit beschränkter Haftung (TŪB)

Für Gesellschaften mit beschränkter Haftung (KŪB) und Gesellschaften mit beschränkter Haftung (TŪB) sind die staatlichen Gebühren denen für UAB und AB ähnlich. Dies liegt daran, dass die Registrierungsverfahren für diese Unternehmensformen einen ähnlichen Verwaltungsaufwand erfordern.

Niederlassungen und Repräsentanzen ausländischer Unternehmen

Zweigniederlassungen und Repräsentanzen ausländischer Unternehmen in Litauen unterliegen der Registrierung und für ihre Gründung wird eine staatliche Gebühr erhoben. Die Gebühr kann im Vergleich zu lokalen Unternehmen höher sein, da zusätzliche Überprüfungen ausländischer Dokumente erforderlich sind. Die Gebühr kann variieren, liegt aber vorläufig zwischen 40 und 100 Euro.

Abschluss

Bei der Planung einer Unternehmensgründung in Litauen ist es wichtig, nicht nur Geschäftspläne und steuerliche Aspekte zu berücksichtigen, sondern auch die Höhe der staatlichen Gebühren, die je nach Art der juristischen Person und der Methode der Einreichung von Dokumenten variieren können. Die Zahlung staatlicher Gebühren ist ein obligatorischer Teil des Registrierungsprozesses und sollte rechtzeitig erfolgen. Unternehmern wird außerdem empfohlen, die Beratung durch Spezialisten von Regulated United Europe in Betracht zu ziehen , um einen reibungslosen Registrierungsprozess und die Einhaltung aller lokalen Anforderungen sicherzustellen.

 WIE HOCH SIND DIE JÄHRLICHEN KOSTEN FÜR DIE FÜHRUNG EINES UNTERNEHMENS IN LITAUEN?

Wenn Unternehmer erwägen, in Litauen geschäftlich tätig zu werden, ist einer der wichtigsten Aspekte für sie die Einschätzung der jährlichen Kosten für die Aufrechterhaltung des Unternehmens. Dieser Aspekt umfasst eine breite Palette von Kosten, von staatlichen Gebühren und Steuern bis hin zu Buchhaltungskosten und Büromieten. Um Unternehmern ein vollständiges Bild zu geben, werfen wir einen detaillierten Blick auf die Hauptkomponenten der jährlichen Kosten für die Aufrechterhaltung eines Unternehmens in Litauen.

  1. Staatliche Gebühren und Steuern

Staatliche Gebühren und Steuern machen einen erheblichen Teil der jährlichen Kosten für die Führung eines Unternehmens aus. In Litauen beträgt die Körperschaftsteuer 15 %, was eine der niedrigsten in der Europäischen Union ist. Hinzu kommen Grundsteuern, Mehrwertsteuer (21 %), Lohnsteuern (einschließlich Sozialabgaben) und andere Steuern.

  1. Buchhaltung und Revision

Die Größe des Unternehmens und das Geschäftsvolumen wirken sich auf die Kosten der Buchhaltungsdienstleistungen aus. Für kleine und mittlere Unternehmen in Litauen können die jährlichen Kosten für Buchhaltungsdienstleistungen je nach Komplexität und Geschäftsvolumen zwischen mehreren Hundert und mehreren Tausend Euro liegen. Unternehmen, die zur Durchführung von Wirtschaftsprüfungen verpflichtet sind, sollten zusätzliche Kosten für Wirtschaftsprüfungsdienstleistungen einkalkulieren.

  1. Rechtsberatung

Auch die juristische Betreuung eines Unternehmens, einschließlich der Beratung zu arbeits-, steuer- und gesellschaftsrechtlichen Fragen, wirkt sich auf die jährlichen Kosten der Unternehmensbetreuung aus. Die Kosten für juristische Dienstleistungen variieren je nach Komplexität der Aufgaben und dem Ruf der Anwaltskanzlei.

  1. Büromiete

Die Kosten für die Anmietung von Büroflächen in Litauen hängen von der Lage, der Art der Büroflächen und ihrer Größe ab. In Vilnius und anderen großen Städten sind die Mietkosten höher als in kleineren Städten oder in den Außenbezirken.

  1. Gehälter der Mitarbeiter

Die Gehälter der Mitarbeiter sind einer der größten Kostenfaktoren für jedes Unternehmen. In Litauen liegt der Mindestlohn bei etwa 730 Euro pro Monat (Stand 2023), die tatsächlichen Arbeitskosten hängen jedoch von der Qualifikation der Mitarbeiter und der Branche ab.

  1. Andere Ausgaben

Zu den sonstigen Aufwendungen zählen die Kosten für Versorgungsleistungen, Kommunikations- und Internetkosten, Marketing- und Werbekosten, Versicherungen und sonstige Betriebskosten.

Abschluss

Die jährlichen Kosten für die Führung eines Unternehmens in Litauen können je nach Art und Größe des Unternehmens, der gewählten Branche und dem Umfang der Betriebstätigkeit erheblich variieren. Für Unternehmer ist es wichtig, alle potenziellen Kosten zu berücksichtigen, um das Budget angemessen zu planen und die Steuerlast zu optimieren. Kompetente Buchhaltungs- und Rechtsberatung hilft nicht nur, die Kosten zu senken, sondern auch die mit der Geschäftstätigkeit in Litauen verbundenen Risiken zu minimieren.

 WAS SIND DIE HAUPTVORTEILE EINER UNTERNEHMENSGRÜNDUNG IN LITAUEN?

Litauen, ein Land an der Schnittstelle zwischen Ost- und Westeuropa, hat in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit von Unternehmern und Investoren aus aller Welt auf sich gezogen. Der Beitritt zur Europäischen Union und zur NATO sowie der Wunsch nach Innovation und technologischer Entwicklung haben Litauen zu einem der attraktivsten Standorte für Unternehmen gemacht. Lassen Sie uns die wichtigsten Vorteile einer Unternehmensgründung in Litauen betrachten.

  1. Günstige geografische Lage

Litauen hat eine strategisch günstige Lage im Zentrum Europas und bietet einfachen Zugang zu den Märkten der Europäischen Union, Russlands und des Baltikums. Dies macht Litauen zu einem idealen Standort für den Export und Import von Waren sowie für die Expansion von Unternehmen in neue Märkte.

  1. Attraktives Steuersystem

Litauen bietet eines der wettbewerbsfähigsten Steuersysteme Europas. Der Körperschaftssteuersatz beträgt 15 % und ist damit niedriger als in vielen EU-Ländern. Darüber hinaus gibt es Steuerbefreiungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Unternehmen, die in bestimmten Bereichen tätig sind, beispielsweise in der Informationstechnologie.

  1. Einführung von Innovationen und Unterstützung von Start-ups

Litauen unterstützt innovative Projekte und Startups aktiv durch Zuschüsse, Investitionen und Steuererleichterungen. Das Land entwickelt erfolgreich Technologieparks und Gründerzentren, die günstige Bedingungen für die Entwicklung junger Unternehmen bieten.

  1. Qualitativ hochwertige und erschwingliche Arbeitskräfte

Litauen ist stolz auf das hohe Bildungsniveau seiner Bevölkerung. Viele Fachkräfte sprechen Englisch und andere Fremdsprachen, was die Kommunikation und Geschäftsinteraktion erleichtert. Gleichzeitig bleiben die Arbeitskosten in Litauen im Vergleich zu anderen EU-Ländern relativ niedrig.

  1. Entwickelte Infrastruktur und digitale Wirtschaft

Litauen verfügt über eine gut ausgebaute Verkehrs- und Digitalinfrastruktur. Das Land ist in Europa führend, was Internetgeschwindigkeit und Breitbandabdeckung angeht. Das E-Services-Portal der litauischen Regierung ist eines der modernsten und vereinfacht die geschäftliche Interaktion mit Regierungsbehörden erheblich.

  1. Europäische Standards für Geschäftspraktiken

Unternehmen in Litauen arbeiten gemäß den Normen und Standards der Europäischen Union, was ein hohes Maß an Vertrauen seitens der Partner und Kunden gewährleistet. Darüber hinaus vereinfacht es den Prozess des Exports von Waren und Dienstleistungen in EU-Länder.

  1. Unterstützung für ausländische Investoren

Die litauische Regierung wirbt aktiv um ausländische Investitionen, indem sie verschiedene Förderprogramme anbietet, darunter Hilfe bei der Einholung von Genehmigungen und Lizenzen sowie beratende Unterstützung bei der Wahl eines Unternehmensstandortes.

Abschluss

Litauen bietet viele Vorteile für die Unternehmensgründung, darunter eine günstige geografische Lage, ein attraktives Steuersystem, Unterstützung für Innovationen und Start-ups, qualifizierte Arbeitskräfte, eine entwickelte Infrastruktur und digitale Wirtschaft sowie strenge europäische Geschäftsstandards. All dies macht Litauen zu einem der attraktivsten Länder für Geschäftstätigkeiten in Europa.

 WELCHE MÖGLICHKEITEN GIBT ES, IN LITAUEN EIN UNTERNEHMEN ZU GRÜNDEN?

Die Gründung eines Unternehmens in Litauen öffnet Unternehmern die Tür zum Markt der Europäischen Union und bietet Zugang zu einer Reihe wirtschaftlicher und steuerlicher Vorteile. Der Prozess der Unternehmensregistrierung in Litauen kann auf verschiedene Arten erfolgen, von denen jede ihre eigenen Besonderheiten, Vorteile und Anforderungen hat. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die wichtigsten Arten der Unternehmensgründung in Litauen werfen, um Unternehmern zu helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

  1. Direkte Firmenregistrierung

Die direkte Registrierung ist die häufigste und unkomplizierteste Art der Unternehmensgründung. Dieser Prozess umfasst die Vorbereitung und Einreichung der erforderlichen Dokumente beim litauischen Zentrum für die Registrierung juristischer Personen (Register juristischer Personen). Dazu werden Gründungsdokumente, ein Nachweis des genehmigten Kapitals, Angaben zu Geschäftsführern und Gründern sowie die Adresse der Registrierung des Unternehmens benötigt.

  1. Anmeldung durch einen Notar

Bei dieser Methode müssen Sie sich persönlich an einen Notar wenden, um die Gründungsdokumente zu beglaubigen, und diese anschließend dem Zentrum für die Registrierung juristischer Personen vorlegen. Die notarielle Registrierung wird häufig bei der Gründung von Unternehmen verwendet, bei denen eine notarielle Beglaubigung von Unterschriften oder Dokumenten erforderlich ist, beispielsweise bei der Einbringung von Immobilien oder Wertpapieren in das Stammkapital.

  1. Elektronische Registrierung

Litauen bietet die Möglichkeit der elektronischen Unternehmensregistrierung über das Internet, was für Unternehmer eine schnelle und bequeme Möglichkeit ist. Die elektronische Registrierung erfordert die Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur, mit der Dokumente online unterzeichnet werden können. Diese Methode eignet sich für Gesellschaften mit beschränkter Haftung (UAB) und Einzelunternehmer.

  1. Registrierung über Investmentagenturen

Ausländische Investoren können die Dienste von Investitionsagenturen oder Beratungsunternehmen in Anspruch nehmen, die eine umfassende Palette von Dienstleistungen zur Unternehmensgründung anbieten, darunter die Vorbereitung der erforderlichen Unterlagen, rechtliche Unterstützung, Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos und Beratung zur Steuerplanung.

  1. Kauf einer Vorratsgesellschaft

Der Kauf einer Mantelgesellschaft ist eine weitere Möglichkeit, in Litauen ein Unternehmen zu gründen. Eine Vorratsgesellschaft ist bereits registriert, sodass Sie so schnell wie möglich mit dem Betrieb beginnen können, ohne das Stammkapital der litauischen Gesellschaft an den neuen Eigentümer auszahlen zu müssen.

Abschluss

Die Wahl der Methode zur Unternehmensgründung in Litauen hängt von vielen Faktoren ab, darunter den Besonderheiten des Unternehmens, den Anforderungen an die Gründungsdokumente, der Notwendigkeit einer notariellen Beglaubigung und den Präferenzen des Unternehmers hinsichtlich der Geschwindigkeit und Bequemlichkeit des Prozesses. Unabhängig von der gewählten Methode ist es wichtig, sich gründlich auf den Registrierungsprozess vorzubereiten, die litauische Gesetzgebung zu befolgen und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Gründung eines Unternehmens in Litauen öffnet Unternehmen die Tür zu einer sich dynamisch entwickelnden Wirtschaft und bietet Zugang zu einer Vielzahl von Möglichkeiten auf dem europäischen Markt.

 IST ES NOTWENDIG, EINE JURISTISCHE ADRESSE IN LITAUEN ZU HABEN?

Nach litauischem Recht muss jedes Unternehmen, das sich im Land registriert, eine juristische Adresse in Litauen haben. Diese Adresse wird in das offizielle Register eingetragen und dient als offizieller Firmensitz. Die juristische Adresse ist für die Korrespondenz mit staatlichen Behörden, Steuerbehörden und zur Aufbewahrung offizieller Dokumente erforderlich.

Funktionswert

Eine juristische Adresse erfüllt mehrere wichtige Funktionen:

  1. Rechtsvertretung : Sie dient als offizielle Entgegennahmestelle aller rechtlich relevanten Mitteilungen und Schriftstücke von Behörden, Gerichten und Dritten.
  2. Steuerregistrierung : Um sich bei den Steuerbehörden zu registrieren und eine Steuernummer zu erhalten, muss ein Unternehmen einen eingetragenen Firmensitz angeben.
  3. Geschäftsreputation : Ein Firmensitz in einem bestimmten Viertel kann die Wahrnehmung eines Unternehmens durch Partner und Kunden beeinflussen.

So geben Sie einen Firmensitz an

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich eine Rechtsadresse in Litauen zu sichern:

  • Büro mieten : Eine der naheliegendsten Möglichkeiten besteht darin, eine Gewerbeimmobilie zur Nutzung als Büro und Firmensitz zu mieten.
  • Virtuelles Büro : Für Unternehmen, die keine physischen Büroräume benötigen, kann ein virtuelles Büro eine kostengünstige und praktische Lösung sein. Ein virtuelles Büro bietet eine Rechtsadresse und oft auch zusätzliche Dienste wie Postdienste.
  • Inanspruchnahme von Rechts- und Beratungsdiensten : Einige Rechtsanwalts- und Beratungsunternehmen bieten die Bereitstellung einer Rechtsadresse für Kundenunternehmen an.

Abschluss

Eine juristische Adresse in Litauen ist Voraussetzung für die Gründung und den weiteren Betrieb eines Unternehmens. Sie spielt eine zentrale Rolle bei der rechtlichen Vertretung des Unternehmens, der Steuerregistrierung und der Bildung des Rufs des Unternehmens. Die Wahl der Methode zur Sicherung einer juristischen Adresse hängt von den Besonderheiten und Bedürfnissen des Unternehmens sowie von den finanziellen Möglichkeiten des Unternehmens ab. Die richtige Wahl einer juristischen Adresse kann den Prozess der Registrierung und des anschließenden Betriebs eines Unternehmens in Litauen erheblich vereinfachen.

 IST ES MÖGLICH, IN LITAUEN EINE NIEDERLASSUNG EINES AUSLÄNDISCHEN UNTERNEHMENS ZU ERÖFFNEN?

Aufgrund seiner strategischen Lage in Europa, seines attraktiven Steuersystems und seines unternehmensfreundlichen Umfelds ist Litauen ein attraktives Land für internationale Unternehmen, die ihre Präsenz auf dem europäischen Markt ausbauen möchten. Eine Möglichkeit für ein ausländisches Unternehmen, in Litauen tätig zu werden, ist die Eröffnung einer Niederlassung. Lassen Sie uns die wichtigsten Aspekte im Zusammenhang mit der Gründung einer Niederlassung eines ausländischen Unternehmens in Litauen betrachten.

Die Branche verstehen

Eine Niederlassung eines ausländischen Unternehmens in Litauen gilt nicht als eigenständige juristische Person, sondern als Teil eines ausländischen Unternehmens. Dies bedeutet, dass ein ausländisches Unternehmen die volle Verantwortung für die Aktivitäten seiner Niederlassung in Litauen trägt.

Vorteile der Eröffnung einer Filiale

  • Zugang zum europäischen Markt : Eine Niederlassung ermöglicht einem ausländischen Unternehmen einen schnellen Eintritt in den litauischen und damit auch in den europäischen Markt.
  • Ruf : Eine Niederlassung in Litauen kann die Glaubwürdigkeit des Unternehmens bei lokalen Kunden und Partnern erhöhen.
  • Steueranreize : Litauen bietet eine Reihe von Steueranreizen für ausländische Investoren, die möglicherweise auch für Niederlassungen verfügbar sind.

Schritte zur Eröffnung einer Filiale

  1. Vorbereitung von Dokumenten : Um eine Zweigniederlassung zu registrieren, müssen die Gründungsdokumente des ausländischen Unternehmens sowie der Beschluss zur Gründung der Zweigniederlassung vorbereitet und ins Litauische übersetzt werden.
  2. Registrierung beim Registrierungszentrum : Eine Niederlassung muss beim litauischen Unternehmensregistrierungszentrum registriert werden. Der Registrierungsprozess umfasst die Einreichung eines Antrags und relevanter Dokumente sowie die Zahlung der staatlichen Gebühr.
  3. Ernennung eines bevollmächtigten Vertreters : Ein ausländisches Unternehmen muss einen bevollmächtigten Vertreter in Litauen ernennen, der im Namen der Niederlassung handelt.
  4. Eröffnung eines Bankkontos : Die Filiale muss ein Bankkonto bei einer litauischen Bank eröffnen, um Finanztransaktionen durchführen zu können.
  5. Einholung erforderlicher Lizenzen und Genehmigungen : Je nach Tätigkeitsumfang der Niederlassung können weitere Lizenzen und Genehmigungen erforderlich sein.

Besteuerung der Zweigniederlassung

Eine Niederlassung eines ausländischen Unternehmens wird auf in Litauen erwirtschaftete Gewinne zum Normalsatz besteuert. Um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden, ist es wichtig, die Steuerabkommen zwischen dem Land des ausländischen Unternehmens und Litauen zu berücksichtigen.

Abschluss

Die Eröffnung einer Niederlassung in Litauen kann für ein ausländisches Unternehmen eine effektive Möglichkeit sein, auf dem litauischen Markt tätig zu werden und gleichzeitig Zugang zu den vielfältigen Möglichkeiten des europäischen Marktes zu erhalten. Es ist wichtig, den Registrierungsprozess sorgfältig vorzubereiten, die litauische Gesetzgebung genau zu befolgen und bei Bedarf die Unterstützung professioneller Berater in Anspruch zu nehmen, um die erfolgreiche Eröffnung und den Betrieb einer Niederlassung in Litauen sicherzustellen.

 KANN EIN AUSLÄNDER IN LITAUEN EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN?

In seinem Bestreben, einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Europas zu werden, zieht Litauen aktiv ausländische Investoren und Unternehmer an. Das Land bietet ein günstiges wirtschaftliches Umfeld, attraktive Steuerbedingungen und vereinfachte Verfahren zur Gründung und Führung eines Unternehmens. Doch es stellt sich die Frage: Können ausländische Bürger in Litauen ein Unternehmen gründen? Die Antwort lautet ja, und in diesem Artikel werden wir uns die wichtigsten Aspekte und Schritte ansehen, die zur Umsetzung dieser Aufgabe erforderlich sind.

Legale Aspekte

Ausländische Staatsbürger können in Litauen unter denselben Bedingungen ein Unternehmen gründen wie Einheimische. Die litauische Gesetzgebung macht bei der Registrierung und Führung eines Unternehmens keinen Unterschied zwischen litauischen und ausländischen Unternehmern. Dies bedeutet, dass ein Ausländer der alleinige Gründer (Eigentümer) eines Unternehmens oder einer von mehreren Gründern werden kann.

Wahl der Gesellschaftsform

Die beliebtesten Unternehmensformen für ausländische Investoren in Litauen sind:

  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung ( UAB ) : Ideal für kleine und mittlere Unternehmen, das Mindeststammkapital beträgt 2.500 Euro.
  • Aktiengesellschaft ( AB ) : Geeignet für große Unternehmen mit einer großen Zahl von Aktionären, Mindestkapital 40.000 Euro.

Firmenregistrierung

Der Prozess der Firmenregistrierung für Ausländer umfasst die folgenden Schritte:

  1. Auswahl des Firmennamens : Es muss sichergestellt werden, dass der ausgewählte Name nicht von einem anderen in Litauen registrierten Unternehmen verwendet wird.
  2. Vorbereitung der Gründungsdokumente : Einschließlich der Satzung und des Gesellschaftsvertrags des Unternehmens.
  3. Eröffnung eines Bankkontos : Zur Einzahlung des genehmigten Kapitals.
  4. Registrierung beim Centre for Registration of Enterprises : Einreichung der erforderlichen Unterlagen und Zahlung der Registrierungsgebühr.
  5. Erhalt einer TIN und Registrierung beim Steueramt .

Dokumente benötigt

Um ein Unternehmen in Litauen zu registrieren, benötigt ein ausländischer Staatsbürger die folgenden Dokumente:

  • Reisepass oder anderes Ausweisdokument.
  • Dokumente, die den Wohnort bestätigen.
  • Firmendokumente ins Litauische übersetzt und notariell beglaubigt.

Besonderheiten für Ausländer

Ausländische Unternehmer müssen mehrere Besonderheiten beachten:

  • Visabestimmungen : Je nach Herkunftsland ist für die Führung eines Unternehmens in Litauen möglicherweise ein Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis erforderlich.
  • Buchhaltung und Steuern : Es ist wichtig, sich im Voraus mit den litauischen Buchhaltungs- und Steuervorschriften vertraut zu machen.

Abschluss

Die Gründung eines Unternehmens in Litauen durch Ausländer ist ein relativ unkomplizierter Prozess, der jedoch eine gründliche Vorbereitung und Kenntnis der litauischen Gesetzgebung erfordert. Aufgrund des attraktiven Geschäftsumfelds wählen viele ausländische Unternehmer Litauen als Plattform für die Ausweitung ihrer Aktivitäten. Es ist wichtig, Ihre Maßnahmen im Voraus zu planen und bei Bedarf die Unterstützung professioneller Rechts- und Buchhaltungsberater von Regulated United Europe in Anspruch zu nehmen .

IST ES MÖGLICH, BEI DER GRÜNDUNG EINES UNTERNEHMENS IN LITAUEN EINE AUFENTHALTSERLAUBNIS ZU ERHALTEN?

Litauen bietet als Mitglied der Europäischen Union ausländischen Unternehmern einzigartige Möglichkeiten, Geschäfte zu machen und gleichzeitig eine Aufenthaltserlaubnis (Aufenthaltserlaubnis) zu erhalten. Die Gründung eines Unternehmens in Litauen kann nicht nur ein Weg zu einem erfolgreichen Geschäft sein, sondern auch ein Mittel, um einen legalen Aufenthalt im Land und den Zugang zu den Vorteilen des europäischen Aufenthalts zu gewährleisten. In diesem Artikel werden wir uns mit den wichtigsten Aspekten der Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis in Litauen durch die Gründung eines Unternehmens befassen.

Grundlegende Geschäftsbedingungen

Die litauische Gesetzgebung sieht die Möglichkeit vor, eine Aufenthaltserlaubnis für Ausländer zu erhalten, die ein Unternehmen gründen oder in ein bestehendes Unternehmen investieren. Um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten, muss ein Unternehmer die folgenden Bedingungen erfüllen:

  1. Gründung oder Übernahme eines Unternehmens in Litauen .
  2. Investition : Die Mindestinvestitionssumme am genehmigten Kapital der Gesellschaft muss den gesetzlichen Kriterien entsprechen.
  3. Schaffung von Arbeitsplätzen : Das Unternehmen muss eine bestimmte Anzahl von Arbeitsplätzen für litauische Staatsbürger oder EU-Bürger schaffen.
  4. Nachweis der finanziellen Nachhaltigkeit : Der Unternehmer muss nachweisen, dass er in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt und den seiner Familie in Litauen zu bestreiten.

Der Prozess der Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis

  1. Firmenregistrierung : Der erste Schritt besteht darin, in Litauen ein Unternehmen zu gründen oder zu erwerben und alle Voraussetzungen für die Unternehmensgründung zu erfüllen.
  2. Vorbereitung der Unterlagen : Im nächsten Schritt bereiten Sie ein Dokumentenpaket vor und reichen es ein, das belegt, dass Sie alle Voraussetzungen für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis erfüllen.
  3. Einreichung des Antrags : Der Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis ist persönlich oder durch einen Vertreter beim litauischen Migrationsdienst einzureichen.
  4. Antragsbearbeitung : Die Bearbeitungszeit eines Antrags kann unterschiedlich ausfallen, beträgt aber in der Regel einige Wochen bis wenige Monate.

Vorteile einer Aufenthaltserlaubnis in Litauen

Der Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis in Litauen eröffnet ausländischen Unternehmern viele Möglichkeiten:

  • Freizügigkeit im Schengen-Raum : Der Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis hat das Recht auf Freizügigkeit und Aufenthalt im Schengen-Raum.
  • Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung : Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis haben zu den gleichen Bedingungen wie litauische Bürger Zugang zu Bildungs- und medizinischen Dienstleistungen.
  • Möglichkeit zur Familienzusammenführung : Ein Unternehmer kann seine Familie nach Litauen holen, indem er eine Aufenthaltserlaubnis für Familienmitglieder beantragt.

Abschluss

Die Gründung eines Unternehmens in Litauen und die anschließende Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis ist eine günstige Lösung für ausländische Investoren, die ihr Geschäft ausbauen und sich eine stabile Zukunft in Europa sichern möchten. Es ist wichtig, sich gründlich auf den Prozess vorzubereiten, alle Anforderungen sorgfältig zu prüfen und bei Bedarf die Unterstützung von Spezialisten für Migrationsrecht und Unternehmensberatung von Regulated United Europe in Anspruch zu nehmen , um eine erfolgreiche Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis in Litauen sicherzustellen.

 WAS IST IN DER SATZUNG EINER IN LITAUEN EINGETRAGENEN GESELLSCHAFT FESTGELEGT?

Die Satzung eines Unternehmens ist das wichtigste Dokument, das den Rechtsstatus, die Struktur, die Geschäftsführung und die Grundprinzipien einer juristischen Person definiert. In Litauen, wie in vielen anderen Ländern, spielt die Satzung eine entscheidende Rolle im Leben eines Unternehmens, beginnend mit dem Zeitpunkt seiner Gründung. In diesem Artikel werden wir uns genauer ansehen, was normalerweise in der Satzung eines in Litauen registrierten Unternehmens vorgeschrieben ist und warum jeder dieser Punkte wichtig ist.

Name und Anschrift des Unternehmens

In der Satzung muss der vollständige Name des Unternehmens in litauischer Sprache und sein eingetragener Firmensitz in Litauen klar angegeben sein. Die juristische Adresse ist für die offizielle Korrespondenz erforderlich und stellt den Ort der Unternehmensgründung dar.

Ziele und Gegenstand der Aktivität

In der Satzung sollten die Hauptziele des Unternehmens und die Art der wirtschaftlichen Tätigkeiten festgelegt werden, denen es nachgehen darf. Dies hilft dabei, die Ausrichtung des Unternehmens zu bestimmen und bietet eine Rechtsgrundlage für seine Geschäftstätigkeit.

Höhe und Bildung des genehmigten Kapitals

Die Satzung des Unternehmens muss Angaben zur Höhe des genehmigten Kapitals sowie zum Verfahren und den Bedingungen für dessen Gründung enthalten. In Litauen kann die Mindesthöhe des genehmigten Kapitals je nach Rechtsform unterschiedlich sein.

Informationen zu Gesellschaftern bzw. Gründern

Die Satzung muss Angaben über die Personen enthalten, die die Gesellschaft gegründet haben, ihre Anteile am Grundkapital und die Rechte, die mit diesen Anteilen verbunden sind.

Führungsstruktur des Unternehmens

Ein sehr wichtiger Abschnitt der Satzung, der die Führungsstruktur des Unternehmens beschreibt, einschließlich der Leitungsorgane (z. B. Aktionärsversammlung, Vorstand), ihrer Befugnisse, Entscheidungsfindung und Sitzungsverfahren.

Verfahren zur Änderung der Charta

In der Satzung sollte das Verfahren zu deren Änderung festgelegt sein, da dies wichtig ist, damit sich das Unternehmen an veränderte Geschäftsbedingungen anpassen kann.

Reorganisation und Liquidation des Unternehmens

In der Satzung sollten die Bedingungen und das Verfahren für die Umstrukturierung oder Liquidation des Unternehmens festgelegt werden, einschließlich der Verteilung des Vermögens im Falle einer Liquidation.

Unternehmensverantwortung

Die Satzung sollte die Grundlagen der Verantwortung des Unternehmens gegenüber seinen Anteilseignern, Gläubigern und anderen Interessengruppen festlegen.

Zusätzliche Bedingungen

Die Satzung kann auch weitere, den Besonderheiten des Unternehmens entsprechende Bestimmungen enthalten, etwa über die Gewinnverteilung, die Buchführung und die Berichterstattung.

Abschluss

Die Satzung ist ein grundlegendes Dokument für jedes in Litauen registrierte Unternehmen. Sie definiert nicht nur den rechtlichen Rahmen für die Aktivitäten des Unternehmens, sondern dient auch als Grundlage für seine interne Organisation und Verwaltung. Die Erstellung der Satzung erfordert einen sorgfältigen Ansatz und die Berücksichtigung aller Aspekte der zukünftigen Aktivitäten des Unternehmens.

 WIE LANGE DAUERT DIE FIRMENGRÜNDUNG IN LITAUEN?

Aufgrund des unternehmensfreundlichen Umfelds, der strategischen Lage und des attraktiven Steuersystems ist die Gründung eines Unternehmens in Litauen für viele ausländische Investoren und Unternehmer eine attraktive Option. Eines der wichtigsten Probleme bei der Planung einer Unternehmensgründung ist jedoch die für die Registrierung eines Unternehmens erforderliche Zeit. In diesem Artikel geben wir einen detaillierten Überblick über den Zeitrahmen für die Gründung eines Unternehmens in Litauen, damit Unternehmer effektiv planen können.

Schritt 1: Dokumente vorbereiten und einreichen

Der erste Schritt umfasst die Vorbereitung der erforderlichen Dokumente wie Gesellschaftsvertrag (oder Gründerbeschluss), Gesellschaftssatzung, Nachweis der Einzahlung des Stammkapitals sowie Angaben zu Geschäftsführern und Gründern. Die für diesen Schritt benötigte Zeit kann je nach Komplexität der Vorbereitung der Dokumente und Verfügbarkeit aller erforderlichen Informationen variieren. Im Durchschnitt kann die Vorbereitung der Dokumente zwischen einigen Tagen und einigen Wochen dauern.

Schritt 2: Anmeldung beim Enterprise Registration Centre

Nachdem Sie alle erforderlichen Dokumente vorbereitet und gesammelt haben, müssen Sie diese im nächsten Schritt beim litauischen Unternehmensregistrierungszentrum einreichen. In den letzten Jahren hat Litauen den Prozess der Unternehmensregistrierung erheblich vereinfacht und beschleunigt, unter anderem durch die Möglichkeit der elektronischen Einreichung von Dokumenten. Die für die Registrierung eines Unternehmens erforderliche Zeit kann bei elektronischer Einreichung 1 bis 3 Arbeitstage und bei Papiereinreichung bis zu 5 Arbeitstage betragen.

Schritt 3: Erhalt der Registrierungsdokumente und zusätzliche Verfahren

Nach der Registrierung eines Unternehmens stellt das Enterprise Registration Centre eine Registrierungsbescheinigung, die Satzung des Unternehmens mit einem Registrierungsstempel und einen Auszug aus dem Register aus. Anschließend muss das Unternehmen ein Bankkonto eröffnen und sich bei den Steuerbehörden registrieren. Diese Verfahren können einige weitere Tage bis zu einer Woche dauern.

Schritt 4: Steuerregistrierung und Erhalt einer TIN

Der letzte Schritt besteht darin, sich beim litauischen Steueramt zu registrieren und eine individuelle Steuernummer (INN) für das Unternehmen zu erhalten. Dieser Vorgang dauert in der Regel bis zu 5 Arbeitstage nach Einreichung der entsprechenden Unterlagen.

Abschluss

Insgesamt kann die Gründung eines Unternehmens in Litauen zwischen einer und mehreren Wochen dauern, abhängig von den jeweiligen Umständen, wie etwa der Komplexität der Dokumentationsvorbereitung, der gewählten Form der Einreichung (elektronisch oder in Papierform) und der Schnelligkeit zusätzlicher Verfahren wie der Eröffnung eines Bankkontos und der Registrierung bei den Steuerbehörden. Dank der Bemühungen der litauischen Regierung, den Prozess der Unternehmensregistrierung zu vereinfachen und zu beschleunigen, ist Litauen ein attraktiver Standort für ausländische Investoren, die ihr Geschäft in Europa starten oder ausbauen möchten.

 Welchen Tätigkeiten kann ein Unternehmen in Litauen nachgehen?

Litauen, ein Land mit einer entwickelten Wirtschaft und einem günstigen Geschäftsklima, bietet Unternehmern und Investoren zahlreiche Möglichkeiten. Der Beitritt zur Europäischen Union hat Litauen neue Horizonte eröffnet und es zu einem attraktiven Standort für die Gründung und Entwicklung einer Vielzahl von Geschäftsprojekten gemacht. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, welche Art von Aktivitäten ein Unternehmen in Litauen durchführen kann, und dabei die Flexibilität und Vielfalt der Möglichkeiten hervorheben, die die litauische Gesetzgebung und Wirtschaft bieten.

Informationstechnologien und Startups

Litauen entwickelt seinen IT-Sektor aktiv weiter und wird zu einem der führenden Zentren der Startup-Kultur in Europa. Die Regierung bietet verschiedene Unterstützungsprogramme, Steuererleichterungen und vereinfachte Registrierungsverfahren für IT-Unternehmen und Startups. Dies macht Litauen zu einem idealen Ort für Softwareentwicklung, Fintech-Projekte, Kryptounternehmen, Spiele und andere innovative Produkte.

Fertigung und Industrie

Der Fertigungssektor in Litauen umfasst Maschinenbau, Chemie, Elektronik und Lebensmittelproduktion. Dank qualifizierter Arbeitskräfte und einer gut ausgebauten Infrastruktur können ausländische Unternehmen ihre Produktion in Litauen effizient organisieren und sowohl den Inlandsmarkt als auch Exporte in EU-Länder und darüber hinaus anstreben.

Handel und Export

Litauen hat eine günstige geografische Lage, die es zu einem wichtigen Transport- und Logistikknotenpunkt im Ostseeraum macht. Dies schafft günstige Bedingungen für Handelsunternehmen, die auf den Import und Export von Waren spezialisiert sind. Landwirtschaftliche Produkte, Textilien, Möbel und Baumaterialien sind nur einige der Waren, die erfolgreich über Litauen exportiert werden.

Dienstleistungssektor

Der Dienstleistungssektor in Litauen bietet ebenfalls eine breite Palette von Geschäftsmöglichkeiten, darunter Tourismus, Bildung, Gesundheitswesen, Finanz- und Beratungsdienstleistungen. Der Tourismussektor ist aufgrund des reichen kulturellen Erbes Litauens, der wunderschönen Natur und der entwickelten Tourismusinfrastruktur besonders vielversprechend.

Landwirtschaft

Litauen ist traditionell stark im Agrarsektor und bietet Möglichkeiten für die Entwicklung sowohl der traditionellen Landwirtschaft als auch innovativer agrotechnologischer Projekte. Ökologischer Landbau, Getreideanbau, Milchproduktion und Viehzucht sind wichtige Investitionsbereiche.

Abschluss

Litauen bietet ausländischen Investoren und Unternehmern eine breite Palette an Geschäftsmöglichkeiten in verschiedenen Wirtschaftssektoren. Flexible Gesetzgebung, staatliche Unterstützung, eine strategische Lage und Zugang zu den Märkten der Europäischen Union machen Litauen zu einem der attraktivsten Länder für die Gründung und Entwicklung eines Unternehmens. Das Wichtigste ist, den Markt gründlich zu erforschen und den Geschäftsbereich auszuwählen, der Ihren Fähigkeiten, Interessen und Geschäftszielen am besten entspricht.

 MUSS EIN UNTERNEHMEN IN LITAUEN MITARBEITER HABEN?

Im Allgemeinen gibt es im litauischen Recht keine strengen Anforderungen an die Mindestanzahl an Mitarbeitern, die ein Unternehmen haben muss, um operieren zu können. Das bedeutet, dass ein Unternehmen theoretisch ohne angestellte Mitarbeiter operieren kann und sich auf die Dienste seiner Gründer, Geschäftsführer oder externer Auftragnehmer verlässt, aber mindestens ein Mitarbeiter des Unternehmens muss bei SODRA registriert sein und monatlich Sozialabgaben zahlen.

Ausnahmen und besondere Anforderungen

Es gibt jedoch bestimmte Situationen und Aktivitäten, in denen die Anwesenheit von Mitarbeitern zur Voraussetzung wird:

  1. Lizenzierte Tätigkeiten: Für einige Tätigkeiten, für die eine besondere Lizenz erforderlich ist (z. B. Finanzdienstleistungen, medizinische Dienstleistungen, Bauwesen), können Anforderungen an die Qualifikation und die Anzahl der Mitarbeiter gelten.
  2. Staatlich geförderte Projekte: Unternehmen, die an staatlich geförderten Projekten teilnehmen oder Investitionsanreize erhalten, sind häufig verpflichtet, neue Arbeitsplätze zu schaffen und eine bestimmte Anzahl an Mitarbeitern einzustellen.
  3. Arbeitsrechtliche Bestimmungen : Es ist wichtig zu bedenken, dass ein Unternehmen, das Arbeitnehmer beschäftigt, verpflichtet ist, das litauische Arbeitsrecht einschließlich Arbeitsbedingungen, Mindestlöhnen und Sozialversicherung einzuhalten.

Vorteile von Mitarbeitern

Obwohl es keine strengen Vorschriften zur Personalstärke gibt, kann die Einstellung von Mitarbeitern einem Unternehmen eine Reihe von Vorteilen bringen, darunter:

  • Stärkung des Geschäfts : Qualifizierte Mitarbeiter können zum Wachstum und zur Entwicklung eines Unternehmens beitragen, indem sie neue Ideen vorschlagen und die Qualität von Produkten oder Dienstleistungen verbessern.
  • Flexibilität im Ressourcenmanagement : Durch die Einstellung neuer Mitarbeiter kann ein Unternehmen seine Belegschaft flexibler verwalten und sich an Veränderungen bei Nachfrage und Arbeitsbelastung anpassen.
  • Erhöhtes Vertrauen von Kunden und Partnern : Unternehmen mit Vollzeitbeschäftigten werden oft als zuverlässiger und stabiler wahrgenommen.

Abschluss

In Litauen kann ein Unternehmen ohne Mitarbeiter arbeiten, sofern dies nicht den Besonderheiten seines Geschäfts widerspricht und nicht gegen gesetzliche Anforderungen verstößt. Bei der Entscheidung über die Struktur und Ressourcen des Unternehmens ist es jedoch wichtig, sowohl die rechtlichen Aspekte als auch die strategischen Ziele des Unternehmens zu berücksichtigen. In einigen Fällen kann die Einstellung qualifizierter Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg und zur langfristigen Entwicklung eines Unternehmens auf dem litauischen Markt sein.

 WIE WÄHLT MAN EINEN FIRMENNAMEN IN LITAUEN?

Die Wahl eines Firmennamens ist nicht nur eine Frage der Markenbildung, sondern auch ein wichtiger rechtlicher Aspekt, der den Erfolg und die Rechtmäßigkeit Ihres Unternehmens in Litauen erheblich beeinflussen kann. Die litauische Gesetzgebung legt bei der Wahl eines Firmennamens bestimmte Anforderungen und Einschränkungen fest, um Verwirrung zu vermeiden und für Klarheit im Geschäftsumfeld zu sorgen. In diesem Artikel stellen wir wichtige Empfehlungen zur Wahl eines Namens für Ihr Unternehmen in Litauen vor, um sicherzustellen, dass es erkennbar ist und den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Entdecken Sie Einzigartigkeit

Der erste und wichtigste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass der von Ihnen gewählte Name eindeutig ist. In Litauen können Sie kein Unternehmen unter einem Namen registrieren, der bereits von einem anderen Unternehmen verwendet wird oder bestehenden Namen zu ähnlich ist. Mithilfe des litauischen Zentralregisters für juristische Personen können Sie überprüfen, ob der von Ihnen gewählte Name bereits registriert ist.

Relevanz der Unternehmensaktivitäten

Ein guter Name spiegelt den Umfang des Unternehmens wider und macht potenziellen Kunden sein Angebot auf den ersten Blick klar. Vermeiden Sie jedoch zu allgemeine oder vage Begriffe, die bei Verbrauchern Verwirrung darüber stiften können, was Ihr Unternehmen genau tut.

Berücksichtigung sprachlicher Aspekte

Bei der Namenswahl ist es wichtig, die sprachlichen und kulturellen Besonderheiten Litauens zu berücksichtigen. Der Name sollte für die litauische Bevölkerung leicht auszusprechen und einprägsam sein, wenn der Hauptabsatzmarkt auf Litauen ausgerichtet ist. Für international ausgerichtete Unternehmen ist es jedoch ratsam, einen Namen zu wählen, der auch in anderen Sprachen leicht verständlich ist.

Vermeiden Sie eingeschränkte und verbotene Wörter

Die Verwendung bestimmter Wörter und Ausdrücke in Firmennamen ist ohne besondere Genehmigung möglicherweise nicht gestattet. Zu diesen Wörtern gehören typischerweise Namen, die auf staatliche Aktivitäten oder Kontrolle hinweisen, wie „national“, „Staat“, und Wörter, die für bestimmte Aktivitäten eine Lizenz erfordern, wie „Bank“.

Überprüfen Sie die Verfügbarkeit des Domänennamens

In der heutigen Welt ist eine Website ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftslebens. Daher ist es ratsam, die Verfügbarkeit des geeigneten Domänennamens für Ihren Firmennamen im Internet zu prüfen, um sicherzustellen, dass Ihre Marke online und offline einheitlich ist.

Beratung durch Fachleute

Bei der Wahl eines Firmennamens in Litauen kann es sinnvoll sein, Rechtsberater oder Branding-Spezialisten zu konsultieren, die Ihnen nicht nur dabei helfen können, alle rechtlichen Anforderungen zu erfüllen, sondern auch einen attraktiven und einprägsamen Namen für Ihr Unternehmen zu finden.

Abschluss

Die Wahl eines Firmennamens in Litauen erfordert eine sorgfältige Herangehensweise und die Berücksichtigung vieler Faktoren, von Einzigartigkeit und einfacher Aussprache bis hin zur Einhaltung gesetzlicher Anforderungen und Verfügbarkeit eines Domänennamens. Der richtige Name vereinfacht nicht nur den Prozess der Firmenregistrierung, sondern spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Schaffung eines positiven Images und der Wiedererkennbarkeit auf dem Markt.

 HANDELSREGISTER IN LITAUEN

Das litauische Unternehmensregister (Registrų centras) ist ein zentrales Element der Rechtsinfrastruktur des Landes und bietet umfassende Informationen zu im Land registrierten Unternehmen. Dieses Register fördert nicht nur die Transparenz und Zugänglichkeit von Informationen zu Unternehmen für staatliche Behörden, Investoren und normale Bürger, sondern bietet auch eine Rechtsgrundlage für die Ausübung von Geschäftsaktivitäten in Litauen. In diesem Artikel werden wir uns die Funktionen, das Registrierungsverfahren und die Bedeutung des Unternehmensregisters für Geschäftsaktivitäten in Litauen im Detail ansehen.

Funktionen des Unternehmensregisters

Das Unternehmensregister in Litauen erfüllt eine Reihe wichtiger Funktionen:

  • Firmenregistrierung : Dies ist ein formelles Verfahren, das Unternehmen eine rechtliche Grundlage für die Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit bietet.
  • Informationsspeicherung : Das Register enthält Informationen zu juristischen Personen, einschließlich ihres Namens, ihres Sitzes, Informationen zu Direktoren und Gründern sowie Informationen zu ihrer finanziellen Situation und Änderungshistorie.
  • Sicherstellung des Informationszugangs : Die Informationen im Unternehmensregister sind öffentlich zugänglich. Dies fördert die Unternehmenstransparenz und ermöglicht Kontrollen vor dem Abschluss von Geschäften oder der Aufnahme von Kooperationen.

Registrierungsprozess

Um ein Unternehmen in Litauen zu registrieren, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  1. Dokumentenvorbereitung : Die Gründungsdokumente des Unternehmens müssen sorgfältig und gemäß den Anforderungen des litauischen Rechts vorbereitet werden.
  2. Einreichung des Antrags : Die Unterlagen werden beim litauischen Registrierungszentrum für juristische Personen entweder online oder direkt beim Registrierungsbüro eingereicht.
  3. Zahlung der staatlichen Gebühr : Die Höhe der Gebühr hängt von der Rechtsform der juristischen Person und der Art der Einreichung der Dokumente ab.
  4. Erhalt der Handelsregisterbescheinigung : Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen wird das Unternehmen offiziell registriert und erhält die Handelsregisterbescheinigung.

Geschäftswert

Das Unternehmensregister spielt im wirtschaftlichen Umfeld Litauens eine Schlüsselrolle:

  • Rechtliche Transparenz : Das Register bietet Einblick in Rechtsstrukturen und ihre Aktivitäten, erleichtert den fairen Wettbewerb und beugt Betrug vor.
  • Vertrauen der Investoren : Die Verfügbarkeit von Informationen zu Unternehmen erhöht das Vertrauen von Investoren und Partnern, da sie die finanzielle Situation und rechtliche Sauberkeit potenzieller Partner leicht überprüfen können.
  • Vereinfachung der Verwaltungsverfahren : Die Digitalisierung des Unternehmensregisters und die Möglichkeit der Online-Registrierung vereinfachen und beschleunigen den Prozess der Unternehmensgründung und -führung in Litauen erheblich.

Abschluss

Das Handelsregister in Litauen ist ein grundlegendes Instrument für die Schaffung und Aufrechterhaltung eines gesunden Geschäftsökosystems. Es vereinfacht nicht nur das Verfahren zur Unternehmensregistrierung und bietet Zugang zu wichtigen rechtlichen Informationen, sondern fördert auch die Entwicklung eines transparenten und offenen Geschäftsumfelds. Das Verständnis der Funktionsprinzipien und Möglichkeiten des Handelsregisters ist ein Schlüsselaspekt für erfolgreiches Geschäftsleben in Litauen.

Viktoriia

Als erfahrener Rechtsexperte mit einem tiefen Verständnis für die Nuancen rund um die Registrierung juristischer Personen in Litauen bin ich bestrebt, Ihnen gründliche und aktuelle Einblicke zu geben, um Ihre Bemühungen zu unterstützen. Mein Engagement erstreckt sich darauf, sicherzustellen, dass Sie relevante und leicht zugängliche Informationen erhalten, um sich im regulatorischen Rahmen zurechtzufinden und Ihre Projekte in Litauen effektiv voranzutreiben.

Viktoriia Korotkevich

LIZENZMANAGER

email2[email protected]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Die Registrierung eines litauischen Unternehmens bietet strategische Vorteile, da es kostengünstigen Zugang zum europäischen Markt bietet, potenzielle Kundenstämme erweitert und den Handel erleichtert. Mit einer stabilen Wirtschaft, einem dynamischen Finanzsektor und niedrigen Gewinnsteuersätzen ist Litauen das beste Ziel im Baltikum für die Gründung eines Unternehmens im Ausland. Litauen belegt in Europa den zweiten und weltweit den elften Platz in Bezug auf die Einfachheit der Unternehmensgründung und ist im Ranking der freiesten Volkswirtschaften der Welt um 13 Plätze nach oben geklettert. Mit einem Arbeitsmarkt mit etwa 1,5 Millionen Fachkräften ist die Gründung eines Unternehmens in Litauen ein strategischer Schritt, um einen Transitpunkt zu schaffen und den europäischen Markt zu erschließen. Dies ermöglicht effiziente Geschäftsabläufe und die Möglichkeit, Niederlassungen in der gesamten Europäischen Union zu eröffnen.

Die Entscheidung für eine Fertiggesellschaft bietet auf jeden Fall erhebliche Effizienzvorteile. Der Prozess der Neuregistrierung einer Fertiggesellschaft ist im Vergleich zu den komplizierten Verfahren, die bei der Gründung eines brandneuen Unternehmens von Grund auf erforderlich sind, erheblich schneller. Dieser beschleunigte Zeitplan gewährleistet einen schnelleren Beginn der Geschäftstätigkeit für diejenigen, die sich für die Fertiggesellschaft entscheiden.

Natürlich können auch Gebietsfremde in Litauen ein Unternehmen gründen. Das Land ermutigt ausländische Investoren und Unternehmer aktiv, innerhalb seiner Grenzen Unternehmen zu gründen. Der Registrierungsprozess für Gebietsfremde ist in der Regel mit dem für Gebietsansässige vergleichbar, und es stehen verschiedene Rechtsformen zur Verfügung, um den unterschiedlichen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.

Teilen Sie uns bitte den gewünschten neuen Namen für den Kauf Ihres Fertigunternehmens in Litauen mit und wir unterstützen Sie entsprechend, sei es vor oder nach dem Neuregistrierungsprozess.

Nein, mit keiner der von uns vermittelten Mantelgesellschaften sind Bankkonten verknüpft. Die ehemaligen Eigentümer haben alle mit diesen Gesellschaften verbundenen Unternehmenskonten geschlossen. Wir stellen sicher, dass unsere Kunden Unternehmen mit einer sauberen Weste erhalten, ohne bestehende Bankkontoverpflichtungen oder finanzielle Bindungen.

Während in Litauen für bestimmte Schritte der Kontoeröffnung im Allgemeinen eine physische Anwesenheit erforderlich ist, steht Ihnen unser Spezialistenteam gerne zur Seite. Wir können alternative Lösungen und Anleitungen anbieten, um den Remote-Kontoeröffnungsprozess zu erleichtern.

Als seriöser Unternehmensmakler führen wir eine gründliche Due-Diligence-Prüfung aller Mantelgesellschaften durch, bevor wir sie unseren Kunden vorstellen. Die von uns vermittelten Unternehmen wurden einer sorgfältigen Prüfung unterzogen, um sicherzustellen, dass unsere Kunden ausschließlich Unternehmen mit makelloser Geschichte und ohne bestehende Schulden oder finanzielle Verpflichtungen erhalten. Unser Engagement für Transparenz und Sorgfalt garantiert, dass unsere Kunden vertrauensvoll mit Unternehmen zusammenarbeiten können, die frei von jeglichen finanziellen Belastungen sind.

In Litauen beträgt der Körperschaftsteuersatz 15 %. Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern und einem Bruttoeinkommen unter 300.000 Euro haben jedoch möglicherweise Anspruch auf eine Ermäßigung von 0 % bis 5 %. Steuerpflichtige in Litauen werden in der Regel auf Einkünfte aus lokalen und internationalen Aktivitäten besteuert. Die Berechnung des steuerpflichtigen Einkommens für einen Steuerzeitraum beinhaltet den Abzug der abzugsfähigen Ausgaben vom Gesamteinkommen.

Ja, in Litauen ansässige Unternehmen sind in der Regel verpflichtet, eine Buchhaltung zu führen. Die Einhaltung ordnungsgemäßer Buchhaltungspraktiken und Finanzberichte ist für die Einhaltung lokaler Vorschriften und die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen von entscheidender Bedeutung. Dies umfasst die Führung genauer Aufzeichnungen über Finanztransaktionen, die Erstellung von Jahresabschlüssen und die Erfüllung aller von den litauischen Behörden festgelegten Berichtspflichten.



RUE customer support team

Milana
Milana

“Hi, if you are looking to start your project, or you still have some concerns, you can definitely reach out to me for comprehensive assistance. Contact me and let’s start your business venture.”

Sheyla

“Hello, I’m Sheyla, ready to help with your business ventures in Europe and beyond. Whether in international markets or exploring opportunities abroad, I offer guidance and support. Feel free to contact me!”

Sheyla
Diana
Diana

“Hello, my name is Diana and I specialise in assisting clients in many questions. Contact me and I will be able to provide you efficient support in your request.”

Polina

“Hello, my name is Polina. I will be happy to provide you with the necessary information to launch your project in the chosen jurisdiction – contact me for more information!”

Polina

CONTACT US

At the moment, the main services of our company are legal and compliance solutions for FinTech projects. Our offices are located in Vilnius, Prague, and Warsaw. The legal team can assist with legal analysis, project structuring, and legal regulation.

Company in Lithuania UAB

Registration number: 304377400
Anno: 30.08.2016
Phone: +370 661 75988
Email: [email protected]
Address: Lvovo g. 25 – 702, 7th floor, Vilnius,
09320, Lithuania

Company in Poland Sp. z o.o

Registration number: 38421992700000
Anno: 28.08.2019
Phone: +48 50 633 5087
Email: [email protected]
Address: Twarda 18, 15th floor, Warsaw, 00-824, Poland

Regulated United Europe OÜ

Registration number: 14153440–
Anno: 16.11.2016
Phone: +372 56 966 260
Email:  [email protected]
Address: Laeva 2, Tallinn, 10111, Estonia

Company in Czech Republic s.r.o.

Registration number: 08620563
Anno: 21.10.2019
Phone: +420 775 524 175
Email:  [email protected]
Address: Na Perštýně 342/1, Staré Město, 110 00 Prague

Please leave your request