FIRMENGRÜNDUNG IN IRLAND

Wenn Sie sich auf den Weg machen, ein Unternehmen in Irland zu gründen, eröffnet sich Ihnen eine Fülle von Vorteilen in einer unternehmensfreundlichen Landschaft. Der reibungslose und vorteilhafte Prozess der Unternehmensgründung in Irland ist ein Beweis für das Engagement des Landes, ein florierendes unternehmerisches Ökosystem zu fördern. Irland hat den Ruf, Innovationen zu fördern, und ist ein attraktives Ziel für Visionäre und Unternehmensführer, die von einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt profitieren möchten.

Einer der wichtigsten Pfeiler der Attraktivität Irlands ist seine unternehmensfreundliche Politik. Der regulatorische Rahmen ist darauf ausgelegt, effiziente und transparente Prozesse zu ermöglichen und Unternehmern die Sicherheit zu geben, die rechtlichen Anforderungen problemlos zu erfüllen. Die Leichtigkeit, in Irland Geschäfte zu machen, wird durch eine unterstützende Regierung weiter verbessert, die das Unternehmertum durch verschiedene Initiativen, Anreize und das Engagement zur Reduzierung bürokratischer Hürden fördert.

Irland ist strategisch günstig in der Europäischen Union gelegen und dient als Tor zu einem riesigen Markt. Es bietet Unternehmen Zugang zu einer vielfältigen und wirtschaftlich dynamischen Region. Die Mitgliedschaft des Landes in der EU bietet Unternehmen den Vorteil, an einem Binnenmarkt teilzunehmen, der den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Arbeitskräften ermöglicht. Diese strategische Lage macht Irland zu einem idealen Knotenpunkt für internationalen Handel und Investitionen und fördert ein Klima, das dem Wachstum und der Expansion von Unternehmen förderlich ist.

PAKET “FIRMEN- UND KRYPTOLIZENZ IN IRLAND”

3.500 EUR
  • Unterstützung bei der Firmenregistrierung
  • Kostenlose Überprüfung des Firmennamens
  • Gründungsurkunde
  • Gesellschaftsvertrag (Satzung)
  • Aktienzertifikate
  • Alle CRO-Gebühren
  • Kostenlose Beratung
  • Dokument mit Zeitplan der Unternehmensführung
  • Support an 7 Tagen in der Woche verfügbar
  • Kostenlose grundlegende Steuerberatung
  • Erste jährliche Rückkehr
  • Rechtliche Adresse
  • Registrierung der wirtschaftlichen Eigentümer
  • Staatsgebühren

Geschäfte in Irland eröffnen

Vorteile

Zugang zu den europäischen Märkten

Ihr Unternehmen schnell, einfach und kostengünstig gründen

Besteuerung mit einem niedrigen Einkommensteuersatz, der vorteilhaft ist

Wohnsitz in Irland ist möglich

FAKTOREN, DIE BEI DER UNTERNEHMENSGRÜNDUNG IN IRLAND ZU BERÜCKSICHTIGEN SIND

Irland

Bei der Gründung eines Unternehmens in Irland müssen verschiedene Faktoren sorgfältig berücksichtigt werden, um eine reibungslose und erfolgreiche Gründung zu gewährleisten. Beginnen Sie mit der Wahl der richtigen Rechtsform, sei es Einzelunternehmen, Partnerschaft oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Jede Option hat ihre Auswirkungen auf Haftung, Besteuerung und behördliche Vorschriften.

Machen Sie sich mit den irischen Geschäftsvorschriften vertraut, um die Einhaltung von Lizenzen und Genehmigungen sicherzustellen. Das Verstehen und Einhalten der gesetzlichen Anforderungen verhindert mögliche Rückschläge in der Anfangsphase Ihres Unternehmens.

Entwickeln Sie einen umfassenden Geschäftsplan, der Ihre Ziele, Ihren Zielmarkt, Ihre Finanzprognosen und Ihre Wachstumsstrategie umreißt. Ein gut durchdachter Plan ist unerlässlich, um Investoren anzuziehen, Kredite zu erhalten und Ihr Unternehmen zum Erfolg zu führen.

Informieren Sie sich über das irische Steuerumfeld, insbesondere über den für Unternehmen attraktiven Körperschaftssteuersatz von 12,5 %. Informieren Sie sich über Steuererleichterungen und -anreize, die Innovationen unterstützen, um Ihre Finanzstrategie zu optimieren.

Wählen Sie den richtigen Standort für Ihr Unternehmen und berücksichtigen Sie dabei Faktoren wie die Nähe zu Lieferanten, die Erreichbarkeit für Kunden und die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte. Insbesondere Dublin bietet ein dynamisches Geschäftsumfeld.

Nutzen Sie das unterstützende Startup-Ökosystem in Irland, indem Sie sich mit lokalen Geschäftsnetzwerken, Accelerators und Inkubatoren vernetzen. Organisationen wie Enterprise Ireland und Local Enterprise Offices bieten wertvolle Mentoring-, Schulungs- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Bewerten Sie die lokale Belegschaft unter Berücksichtigung von Fähigkeiten, Verfügbarkeit und demografischen Merkmalen. Irlands junge, englischsprachige und hochqualifizierte Arbeitskräfte können für Ihr Unternehmen von großem Nutzen sein.

Bei der Gründung eines Unternehmens in Irland müssen diese Faktoren sorgfältig berücksichtigt werden, um den Grundstein für ein erfolgreiches und nachhaltiges Vorhaben zu legen.

Irland

capital

Hauptstadt

population

Bevölkerung

currency

Währung

gdp

Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Dublin 5,033 Millionen EURO 102.217 US-Dollar

Irlands Engagement für Bildung und Innovation hat zur Entwicklung einer hochqualifizierten Belegschaft beigetragen. Das robuste Bildungssystem des Landes, gepaart mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung, stellt sicher, dass in Irland tätige Unternehmen Zugang zu einem Pool talentierter Fachkräfte haben. Dies wiederum steigert die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit von Unternehmen in verschiedenen Branchen.

Neben diesen strategischen Vorteilen ist Irlands günstiges Körperschaftssteuersystem schon seit langem ein Anziehungspunkt für Unternehmen, die sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen wollen. Der niedrige Körperschaftssteuersatz des Landes, kombiniert mit dem Bekenntnis zur Transparenz, schafft ein steuerfreundliches Umfeld, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre Gewinne zu maximieren und ihre Finanzstrukturen zu optimieren.

Wenn Sie sich auf den Weg machen, Ihr Unternehmen in Irland zu gründen, wählen Sie nicht nur einen Standort; Sie positionieren Ihr Unternehmen an der Schnittstelle von Innovation, Zugänglichkeit und Wachstum. Irlands einladendes Geschäftsumfeld, gepaart mit seinen strategischen Vorteilen, schafft die Voraussetzungen für ein erfolgreiches und nachhaltiges unternehmerisches Vorhaben. Die Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten, die Irland bietet, ist nicht nur eine strategische Entscheidung; es ist ein Tor zu einer dynamischen und blühenden Zukunft für Ihr Unternehmen.

Um den Prozess einzuleiten, müssen Unternehmer in der Regel eine geeignete Unternehmensstruktur wählen, beispielsweise eine private Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Ltd.). Dazu gehört die Auswahl eines eindeutigen Firmennamens und die Ernennung von Direktoren und Aktionären. Darüber hinaus muss das Unternehmen einen eingetragenen Firmensitz in Irland haben.

Der Registrierungsprozess umfasst die Einreichung der erforderlichen Dokumente, einschließlich der Unternehmenssatzung, beim Companies Registration Office (CRO). Das CRO ist die für die Unternehmensgründung in Irland zuständige Regulierungsbehörde. Es ist wichtig, das irische Gesellschaftsrecht einzuhalten und bei der Registrierung alle gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Einer der wesentlichen Vorteile einer Firmengründung in Irland ist der attraktive Körperschaftssteuersatz, der zu den niedrigsten in Europa gehört. Die gut ausgebildeten Arbeitskräfte des Landes, der Zugang zu europäischen Märkten und ein robuster rechtlicher und regulatorischer Rahmen machen Irland für Unternehmen noch attraktiver.

Insgesamt verläuft der Prozess der Firmengründung in Irland reibungslos und das unternehmensfreundliche Ökosystem des Landes macht es zu einer idealen Wahl für Unternehmer, die ein stabiles und unterstützendes Umfeld für ihre Unternehmungen suchen.

Ihr erster Schritt besteht darin, einen Direktor zu benennen – mindestens einer ist erforderlich.

Dieser Direktor übernimmt die Verantwortung für die Leitung des Unternehmens im Namen seiner Aktionäre. In Startup-Unternehmen sind Direktor und Aktionäre in der Regel gleichbedeutend, was eine Konzentration auf die Geschäftsentwicklung widerspiegelt.

Für alle irischen Unternehmen ist es obligatorisch, mindestens einen Direktor zu haben, der in einem EWR-/EU-Land ansässig ist. Wenn ein Unternehmen in Irland jedoch ausschließlich aus Direktoren mit Wohnsitz außerhalb des EWR besteht, muss eine Bürgschaft für Nicht-EWR-Ansässige, eine sogenannte Section 137-Bürgschaft, abgeschlossen werden. Diese Verpflichtung gilt auch für in Großbritannien ansässige Direktoren, die beabsichtigen, ein Unternehmen in Irland als nicht ansässige Direktoren zu gründen, insbesondere in der regulatorischen Landschaft nach dem Brexit.

Nicht im EWR/der EU ansässige Geschäftsführer können ein irisches Unternehmen gründen, ohne eine Bürgschaft zu stellen, wenn mindestens ein Geschäftsführer in einem EWR-Staat wie Irland ansässig ist. Im Wesentlichen sind zwei Geschäftsführer erforderlich, von denen einer im EWR ansässig sein muss.

Jeder Geschäftsführer muss eine Personal Public Service (PPS)-Nummer besitzen, um den Firmengründungsprozess in Irland einzuleiten. Falls Sie keine haben, stehen Ihnen Antragsverfahren zur Verfügung, die allerdings zeitaufwändig sind. Alternativ können Sie sich für eine Verification Identity Number (VIN) entscheiden, indem Sie ein Formular VIF ausfüllen. Entweder eine PPS-Nummer oder eine VIN ist für die Gründung eines Unternehmens in Irland zwingend erforderlich.

WELCHE ARTEN VON UNTERNEHMEN GIBT ES IN IRLAND?

Irland bietet Unternehmern und Investoren, die ein Unternehmen gründen oder erweitern möchten, eine Vielzahl von Rechtsformen. Die Wahl der geeigneten Form hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter Größe und Art des Unternehmens, steuerliche und finanzielle Ziele und das Maß an Verantwortung, das die Gründer bereit sind zu übernehmen.

  1. Private Aktiengesellschaft mit beschränkter Haftung – LTD

Dies ist die häufigste Unternehmensform in Irland. Die Haftung der Aktionäre ist auf den Betrag beschränkt, den sie in die Aktien des Unternehmens investiert haben. Eine LTD kann zwischen einem und 149 Aktionäre haben und muss keine jährliche Hauptversammlung abhalten. Diese Form eignet sich für die meisten Arten von Unternehmen, auch für kleine und mittlere Unternehmen.

  1. Aktiengesellschaft – PLC

Eine Aktiengesellschaft kann Aktien öffentlich zum Verkauf anbieten und an der Börse handeln. Diese Rechtsform erfordert ein Mindeststammkapital von 25.000 Euro, von dem 25 % vor der Eintragung des Unternehmens eingezahlt werden müssen. Eine Aktiengesellschaft eignet sich für große Unternehmen, die Kapital über öffentliche Märkte beschaffen möchten.

  1. Gesellschaft mit beschränkter Haftung – CLG

CLG hat kein Stammkapital und seine Mitglieder sind verpflichtet, im Falle der Liquidation des Unternehmens einen bestimmten Beitrag zu leisten. Solche Unternehmen werden häufig für gemeinnützige Organisationen, Vereine oder öffentliche Verbände verwendet.

  1. Kommanditgesellschaft – LP

Bei einer LP haften ein oder mehrere Teilnehmer (Kommanditisten) nur bis zu ihrem Beitrag, während ein oder mehrere Teilnehmer (Komplementäre) die volle Verantwortung tragen. LPs werden häufig bei Investitionsprojekten eingesetzt.

  1. Einziger Händler

Dies ist die einfachste und am wenigsten formalisierte Form der Geschäftstätigkeit. Ein einzelner Unternehmer kontrolliert das Unternehmen vollständig und trägt die uneingeschränkte persönliche Verantwortung für seine Verpflichtungen. Diese Option ist für kleine Unternehmen und Freiberufler geeignet.

  1.  Zweig

Ein ausländisches Unternehmen kann in Irland eine Niederlassung eröffnen, die unter seinem eigenen Namen operiert. Die Niederlassung ist keine eigenständige juristische Person, muss sich jedoch bei der irischen Registrierungskammer registrieren und Jahresabschlüsse einreichen.

  1. Andere Formen

Darüber hinaus gibt es in Irland spezialisierte Unternehmensformen wie etwa Investmentfonds, die je nach Tätigkeit spezifischen Regelungen unterliegen.

Abschluss

Die Wahl der richtigen Rechtsform für ein Unternehmen in Irland hängt von vielen Faktoren ab und erfordert eine sorgfältige Analyse des Geschäftsmodells, der finanziellen Ziele und des gewünschten Verantwortungs- und Risikoniveaus. Jede Unternehmensform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile sowie entsprechende rechtliche und steuerliche Verpflichtungen. Daher ist es wichtig, sich vor der Entscheidung, ein Unternehmen in Irland zu registrieren, mit Rechts- und Steuerspezialisten zu beraten.

Tabelle mit Steuersätzen für irische Unternehmen:

Steuerkategorie Rate
Körperschaftssteuer 12,5 %
Mehrwertsteuer (MwSt.) Nicht angegeben
Einkommensteuer 20 % – 40 %
Sozialsteuer Nicht angegeben
Dividendensteuer Nicht angegeben
Durchschnittsgehalt 2023 Nicht angegeben

WIE HOCH IST DAS GENEHMIGTE KAPITAL EINES UNTERNEHMENS IN IRLAND?

Das Stammkapital eines Unternehmens in Irland ist der Betrag, der von den Aktionären oder Gründern des Unternehmens zum Zeitpunkt der Registrierung als Investition in seine Aktien gezahlt wird. Dieses Kapital dient als Grundlage für die finanzielle Stabilität des Unternehmens und kann zur Deckung anfänglicher Ausgaben und Investitionen verwendet werden. Die Höhe des genehmigten Kapitals kann je nach Art des Unternehmens und seinen Geschäftszielen stark variieren. In diesem Artikel werden wir uns mit den Stammkapitalanforderungen für verschiedene Arten von Unternehmen in Irland und den Einzelheiten ihrer Definition befassen.

  1. Private Gesellschaft mit beschränkter Haftung ( LTD )

Für private Gesellschaften mit beschränkter Haftung gibt es in Irland keine strengen Mindestkapitalanforderungen. Die Gründer können die Größe je nach den Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens unabhängig bestimmen. Es ist jedoch wichtig, dass die Höhe des genehmigten Kapitals ausreicht, um die anfänglichen Betriebskosten zu decken und als Grundlage für die finanzielle Stabilität des Unternehmens zu dienen.

  1. Öffentliche Aktiengesellschaft ( PLC )

Für öffentliche Aktiengesellschaften (In Irland gibt es eine Mindestkapitalanforderung für öffentliche Aktiengesellschaften (PLCs). Das Mindeststammkapital für eine PLC muss 25.000 Euro betragen, wovon mindestens 25 % bei der Gründung eingezahlt werden müssen. Diese Anforderung bietet Gläubigern und Aktionären ein gewisses Maß an finanziellem Schutz.

  1. Garantie-Gesellschaft mit beschränkter Haftung ( CLG )

Bei Bürgschaftsgesellschaften mit beschränkter Haftung, die häufig von gemeinnützigen Organisationen genutzt werden, wird das genehmigte Kapital durch die Bürgschaft ihrer Gesellschafter ersetzt. In diesem Fall verpflichten sich die Gesellschafter, im Falle der Liquidation der Gesellschaft einen bestimmten Betrag zur Deckung der Schulden der Gesellschaft zu zahlen. Die Höhe der Bürgschaft wird in den Gründungsdokumenten der Gesellschaft festgelegt.

  1. Partnerschaft mit beschränkter Haftung ( KG )

Bei Limited Liability Partnerships besteht das Stammkapital in der Regel aus den Einlagen aller Gesellschafter. Die Mindestgröße des genehmigten Kapitals für LPs ist in der irischen Gesetzgebung nicht festgelegt und muss durch Vereinbarung zwischen den Gesellschaftern festgelegt werden.

  1. Einziger Händler

Für Einzelunternehmer gilt der Begriff des genehmigten Kapitals nicht, da die Geschäftstätigkeit aus den persönlichen Mitteln des Unternehmers erfolgt und dieser für die Verbindlichkeiten des Unternehmens unbeschränkt haftet.

Merkmale der Bestimmung der Größe des genehmigten Kapitals

Bei der Bestimmung der Größe des Aktienkapitals eines Unternehmens in Irland müssen eine Reihe von Faktoren berücksichtigt werden, darunter erwartete Betriebskosten, Mindestkapitalanforderungen (für bestimmte Unternehmenstypen), Finanzierungsbedarf und strategische Geschäftsziele. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass das Aktienkapital in Zukunft durch zusätzliche Einlagen von Aktionären oder die Ausgabe von Aktien erhöht werden kann.

Abschluss

Die Höhe des eingetragenen Kapitals eines Unternehmens in Irland variiert je nach Rechtsform des Unternehmens und seinen spezifischen Anforderungen. Es ist wichtig, das genehmigte Kapital sorgfältig festzulegen und dabei sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Anforderungen Ihres Unternehmens zu berücksichtigen, um dessen Nachhaltigkeit und Entwicklung sicherzustellen.

 SOLLTE EIN UNTERNEHMEN IN IRLAND EINEN LOKALEN DIREKTOR HABEN?

Nach irischem Gesellschaftsrecht muss eine private Gesellschaft mit beschränkter Haftung (LTD) mindestens zwei Geschäftsführer haben, während eine neue Art von Unternehmen, die als „Model Private Company Limited by Shares“ (LTD-Unternehmen) bekannt ist, einen Geschäftsführer führen kann. Obwohl das Gesetz nicht vorschreibt, dass alle Unternehmen einen lokalen Geschäftsführer haben müssen, vereinfacht es die Verwaltung und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften erheblich, wenn mindestens ein Geschäftsführer im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) ansässig ist.

Bedarf an einem lokalen Regisseur

Ein in Irland oder einem anderen EWR-Land ansässiger Direktor ist nicht nur eine Empfehlung, sondern kann auch eine Voraussetzung sein, um die Einhaltung lokaler Unternehmens- und Steuerpflichten zu gewährleisten. Ein lokaler Direktor kann die Interaktion mit den irischen Steuer- und Registrierungsbehörden erleichtern und sicherstellen, dass alle Unternehmensanforderungen erfüllt werden.

Ausnahmen von den Regeln

Für Unternehmen, die keinen lokalen Direktor ernennen können oder wollen, gibt es alternative Möglichkeiten, den gesetzlichen Bestimmungen nachzukommen:

  1. Unternehmenssekretär mit Wohnsitz in Irland : Einige Unternehmen entscheiden sich möglicherweise für die Ernennung eines qualifizierten Unternehmenssekretärs mit Wohnsitz in Irland, um den Anforderungen der lokalen Behörden nachzukommen.
  2. Garantiemechanismus : Das Unternehmen kann eine Garantie in Höhe von 25.000 Euro als Verpflichtung zur Einhaltung irischer Gesetze und Vorschriften stellen und so die Ernennung eines lokalen Direktors vermeiden.
  3. Direktor aus einem anderen CES-Land : Wenn das Unternehmen einen Direktor mit Wohnsitz in einem der CES-Länder hat, erfüllt dies ebenfalls die gesetzlichen Anforderungen.

Die Bedeutung von Compliance

Unabhängig von der gewählten Option ist es wichtig, die vollständige Einhaltung der irischen Gesellschafts- und Steuergesetze sicherzustellen. Die Diskrepanz kann rechtliche und finanzielle Konsequenzen für das Unternehmen und seine Geschäftsführer haben.

Abschluss

Die Entscheidung, einen lokalen Direktor zu ernennen oder alternative Optionen zu nutzen, hängt von vielen Faktoren ab, darunter den Besonderheiten des Unternehmens, den Zukunftsplänen und der Bereitschaft, lokale Anforderungen zu erfüllen. Ein lokaler Direktor in Irland kann die Unternehmensführung erheblich vereinfachen, sicherstellen, dass die lokalen gesetzlichen und steuerlichen Anforderungen erfüllt werden, und zu einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung beitragen. Unternehmen haben jedoch auch die Möglichkeit, alternative Managementpraktiken zu wählen, die ihren individuellen Bedürfnissen und Zielen besser entsprechen.

 Welche staatlichen Gebühren fallen für die Gründung eines Unternehmens in Irland an?

Die Gründung eines Unternehmens in Irland ist ein Prozess, der nicht nur die Vorbereitung und Einreichung relevanter Dokumente, sondern auch die Zahlung staatlicher Gebühren umfasst. Diese Gebühren können je nach Art des Unternehmens und der Art der Einreichung der Dokumente variieren. In diesem Artikel werden wir uns die Höhe der staatlichen Gebühren im Zusammenhang mit der Gründung verschiedener Arten von Unternehmen in Irland genauer ansehen und nützliche Informationen zu zusätzlichen Gebühren geben, die während des Registrierungsprozesses anfallen können.

Staatliche Gebühren für verschiedene Arten von Unternehmen

  1. Private Gesellschaft mit beschränkter Haftung ( LTD ) :
    • Bei der elektronischen Einreichung von Dokumenten über das CORE-System (Companies Online Registration Environment) beträgt die staatliche Gebühr ca. 50 €.
    • Bei Einreichung von Unterlagen in Papierform erhöht sich die Gebühr und kann ca. 100 € betragen.
  1. Öffentliche Aktiengesellschaft (PLC) :
    • Die staatliche Gebühr für die Registrierung einer öffentlichen Aktiengesellschaft ähnelt der einer privaten Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Aufgrund der komplexeren Struktur und zusätzlicher Anforderungen können die Kosten jedoch geringfügig abweichen.
  1. Gesellschaft mit beschränkter Haftung unter Garantie ( CLG ) :
    • Die Gebühren für gemeinnützige Organisationen, die als CL registriert sind, entsprechen normalerweise den Gebühren für LTD und PLC, Sie sollten jedoch zum Zeitpunkt der Registrierung die aktuellen Informationen prüfen.
  1. Partnerschaft mit beschränkter Haftung ( KG ) :
    • Für die Registrierung einer LP in Irland ist eine Gebühr zu entrichten, die variieren kann. Wir empfehlen Ihnen, den genauen Betrag unmittelbar vor dem Einreichen Ihrer Unterlagen anzugeben, da er sich ändern kann.

Zusätzliche Gebühren

Neben der staatlichen Grundgebühr für die Unternehmensregistrierung können weitere Gebühren für die Einreichung bestimmter Dokumente oder die Inanspruchnahme zusätzlicher Dienstleistungen anfallen:

  • Gebühren für dringende Registrierungen : Wenn Sie den Registrierungsprozess beschleunigen müssen, können gegen eine zusätzliche Gebühr verschiedene Optionen für dringende Registrierungen angeboten werden.
  • Gebühren für professionelle Dienstleistungen : Wenn Sie zur Vorbereitung und Einreichung von Dokumenten die Dienste von Rechts- oder Beratungsagenturen in Anspruch nehmen, können zusätzliche Gebühren anfallen.
  • Gebühren für zusätzliche Dokumente : Für die Erstellung und Einreichung zusätzlicher Dokumente, wie etwa der Satzung oder der Gesellschaftssatzung des Unternehmens, können gesonderte Gebühren anfallen.

Abschluss

Die Höhe der staatlichen Gebühren für die Gründung eines Unternehmens in Irland hängt von der Art des Unternehmens und der Art der Einreichung der Dokumente ab. Dabei ist nicht nur die Grundgebühr für die Registrierung zu berücksichtigen, sondern auch mögliche zusätzliche Gebühren im Zusammenhang mit dem Registrierungsprozess. Um die Kosten für die Gründung eines Unternehmens genau zu planen, empfiehlt es sich, alle anfallenden Gebühren und Kosten im Voraus auf offiziellen Ressourcen zu prüfen und gegebenenfalls Fachleute auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts und der Buchhaltung zu konsultieren.

 Wie hoch sind die jährlichen Kosten für die Betreuung eines Unternehmens in Irland?

Die jährlichen Kosten für die Führung eines Unternehmens in Irland umfassen eine Reihe obligatorischer Zahlungen und Kosten, die für jedes in diesem Land registrierte Unternehmen berücksichtigt werden müssen. Diese Kosten können je nach Größe des Unternehmens, Art, Tätigkeitsbereich sowie Berichts- und Steueranforderungen variieren. In diesem Artikel werden wir uns die Hauptbestandteile der jährlichen Kosten für die Führung eines Unternehmens in Irland ansehen, um Unternehmern nützliche Informationen für die Planung und Verwaltung ihres Budgets zu geben.

  1. Staatliche Gebühren und Abgaben

Eine der wichtigsten jährlichen Zahlungen für irische Unternehmen ist die staatliche Gebühr für die Einreichung von Jahresberichten. Im Jahr 2023 beträgt diese Gebühr für die elektronische Einreichung über das CORE-System etwa 20 €. Für die Einreichung in Papierform kann die Gebühr höher sein. Diese Gebühr ist für alle in Irland registrierten Unternehmen obligatorisch.

  1. Revision und Rechnungslegung

Die Kosten für Wirtschaftsprüfung und Buchhaltung machen einen erheblichen Teil der jährlichen Ausgaben aus, insbesondere bei großen Unternehmen und solchen, deren Tätigkeit eine komplexe Finanzbuchhaltung erfordert. Die Kosten für Wirtschaftsprüfungs- und Buchhaltungsdienstleistungen können je nach Umfang der Unternehmenstätigkeit und Komplexität der Finanztransaktionen stark variieren. Im Durchschnitt müssen kleine Unternehmen damit rechnen, für diese Zwecke mehrere Tausend bis Zehntausend Euro pro Jahr auszugeben.

  1. Steuer auf den Firmensitz

In Irland müssen Unternehmen eine eingetragene Geschäftsadresse im Land haben. Die Kosten für die Bereitstellung einer Rechtsadresse können variieren, liegen jedoch normalerweise zwischen mehreren Hundert und mehreren Tausend Euro pro Jahr, abhängig von den bereitgestellten Zusatzleistungen wie Postdiensten oder Büroraummiete.

  1. Corporate Secretary

Nach irischem Recht müssen Unternehmen einen Unternehmenssekretär ernennen, der für die Einhaltung der Unternehmensverfahren und -vorschriften verantwortlich ist. Zu den Dienstleistungen eines Unternehmenssekretärs können die Vorbereitung und Einreichung der erforderlichen Dokumente und Berichte sowie die Sicherstellung der Einhaltung der Unternehmensgesetze gehören. Die Kosten für diese Dienstleistungen beginnen in der Regel bei mehreren hundert Euro pro Jahr.

  1. Lizenzierung und Sondergenehmigungen

Für einige Aktivitäten in Irland sind möglicherweise spezielle Lizenzen oder Genehmigungen erforderlich, für die auch jährliche Gebühren anfallen. Die Höhe dieser Zahlungen hängt vom jeweiligen Tätigkeitsbereich und den behördlichen Anforderungen ab.

Abschluss

Die jährlichen Kosten für die Betreuung eines Unternehmens in Irland hängen von vielen Faktoren ab und können je nach den Besonderheiten und der Größe des Unternehmens erheblich variieren. Es ist wichtig, diese Kosten sorgfältig zu planen und sie bei der Erstellung eines Budgets zu berücksichtigen.

 Was sind die Hauptvorteile einer Firmengründung in Irland?

Irland ist aufgrund seiner offenen Wirtschaft, günstigen Steuerbehandlung und seines stabilen Rechts- und politischen Systems einer der attraktivsten Orte für die Gründung eines Unternehmens. Diese Faktoren schaffen einen fruchtbaren Boden für Unternehmenswachstum und -entwicklung. In diesem Artikel werden wir die wichtigsten Vorteile einer Unternehmensgründung in Irland betrachten, die dieses Land für internationale Unternehmer und Investoren attraktiv machen.

  1. Günstige Steuerbehandlung

Irland bietet eine der niedrigsten Körperschaftssteuern in der Europäischen Union – 12,5 % auf Gewinne aus Handelsgeschäften, was deutlich niedriger ist als in vielen anderen Ländern. Dies macht Irland für internationale Unternehmen und Investitionen attraktiv. Darüber hinaus bietet das Land eine Reihe von Steueranreizen für Unternehmen, die in Forschung und Entwicklung tätig sind.

  1. Zugang zum europäischen Markt

Als Mitglied der Europäischen Union bietet Irland den in seinem Hoheitsgebiet registrierten Unternehmen ungehinderten Zugang zum europäischen Binnenmarkt mit einer Bevölkerung von über 500 Millionen Menschen. Dies eröffnet enorme Möglichkeiten für Handel, Export und Import von Waren und Dienstleistungen.

  1. Qualifizierte Arbeitskräfte

Irland verfügt über eine hochqualifizierte und vielsprachige Belegschaft, was für Unternehmen, die innovativ sein und ihr Geschäft ausbauen möchten, ein wichtiger Faktor ist. Irische Universitäten und Hochschulen bringen jedes Jahr talentierte Fachkräfte hervor, insbesondere in den Bereichen Technologie, Finanzen und Ingenieurwesen.

  1. Fortschrittliche Infrastruktur

Irland bietet eine hochmoderne Infrastruktur, darunter gut ausgebaute Verkehrsnetze, Telekommunikations- und Energiesysteme, die eine effiziente Logistik und Konnektivität ermöglichen. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die international exportieren, importieren und Dienstleistungen anbieten.

  1. Staatliche Unterstützung

Die irische Regierung unterstützt Unternehmen aktiv durch verschiedene Agenturen wie IDA Ireland und bietet Investitionsanreize, finanzielle Unterstützung und Hilfe bei der Suche nach einem Standort für die Geschäftstätigkeit. Darüber hinaus zieht Irland aktiv ausländische Investitionen an und bietet günstige Bedingungen für Startups und internationale Unternehmen.

  1. Stabiles Rechtssystem

Irland verfügt über ein transparentes und stabiles Rechtssystem, das auf Common Law-Grundsätzen basiert und den Schutz von Eigentumsrechten und Investitionen gewährleistet. Dies schafft ein zuverlässiges Geschäftsumfeld und reduziert Rechtsrisiken für Unternehmen.

Abschluss

Die Gründung eines Unternehmens in Irland bietet eine Reihe bedeutender Vorteile, darunter ein günstiges Steuersystem, Zugang zum europäischen Markt, qualifizierte Arbeitskräfte, eine fortschrittliche Infrastruktur, staatliche Unterstützung und ein stabiles Rechtssystem. Diese Faktoren machen Irland zu einem der attraktivsten Standorte für internationale Geschäfte und Investitionen.

 Welche Möglichkeiten gibt es, in Irland ein Unternehmen zu gründen?

Die Gründung eines Unternehmens in Irland ist ein Prozess, der je nach den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens auf verschiedene Weise erfolgen kann. Irland bietet ein günstiges Geschäftsumfeld mit einem attraktiven Körperschaftssteuersatz, hochqualifizierten Arbeitskräften und Zugang zum Markt der Europäischen Union, was es für viele internationale Unternehmen zu einer beliebten Wahl macht. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Möglichkeiten zur Unternehmensgründung in Irland, von denen jede ihre eigenen Merkmale und Anforderungen hat.

  1. Direkte Registrierung eines neuen Unternehmens

Dies ist der einfachste Weg, in Irland ein Unternehmen zu gründen. Der Prozess umfasst die Auswahl der geeigneten Unternehmensform (z. B. eine private Gesellschaft mit beschränkter Haftung (LTD) oder eine öffentliche Aktiengesellschaft (PLC)), die Vorbereitung und Einreichung von Gründungsdokumenten beim Companies Registration Office (CRO) sowie die Registrierung bei den Irish Revenue Commissioners. Durch die direkte Registrierung haben Unternehmer von Anfang an die volle Kontrolle über die Struktur und Verwaltung des Unternehmens.

  1. Kauf einer Mantelgesellschaft ( Vorratskauf )

Für diejenigen, die nach einer schnelleren Möglichkeit suchen, ein Unternehmen in Irland zu gründen, ist der Kauf einer Fertigfirma möglicherweise die beste Lösung. Fertigfirmen sind juristische Personen, die von juristischen Personen oder Handelsregistern registriert wurden, aber nicht aktiv waren. Durch den Kauf einer Fertigfirma können Sie den Zeitaufwand für den Registrierungsprozess vermeiden und sofort mit dem Geschäft beginnen.

  1. Gründung einer Zweigniederlassung eines ausländischen Unternehmens

Ausländische Unternehmen können ihre Geschäftstätigkeit in Irland aufnehmen, indem sie eine Zweigniederlassung gründen. Die Zweigniederlassung fungiert als Repräsentanz eines ausländischen Unternehmens und muss bei der Registration Company of Ireland registriert werden. Obwohl die Zweigniederlassung keine eigenständige juristische Person ist, muss sie die irischen Gesetze und Steuervorschriften einhalten und Jahresabschlüsse vorlegen.

  1. Gründung einer Partnerschaft

In Irland gibt es mehrere Formen von Partnerschaften, darunter eine offene Handelsgesellschaft und eine Kommanditgesellschaft. Bei einer Partnerschaft sind zwei oder mehr Personen gemeinsam geschäftlich tätig, wobei die Partner sich den Gewinn teilen und gemäß ihren Vereinbarungen für die Schulden haften. Dies kann eine geeignete Option für Unternehmer sein, die Ressourcen und Fachwissen für ein gemeinsames Geschäft bündeln möchten.

  1. Nutzung der Dienste zur Unternehmensregistrierung

Wer bürokratische Verfahren lieber auf ein Minimum beschränken möchte, kann auf spezialisierte Unternehmen und Rechtsagenturen zurückgreifen, die in Irland eine umfassende Palette von Dienstleistungen zur Unternehmensregistrierung und -unterstützung anbieten. Diese Dienstleistungen können die Vorbereitung und Einreichung der erforderlichen Unterlagen, Rechtsbeistand sowie Buchhaltungs- und Steuerberatung umfassen.

Abschluss

Die Wahl der Art der Unternehmensgründung in Irland hängt von vielen Faktoren ab, darunter den Besonderheiten des Geschäfts, der Dringlichkeit der Gründung sowie finanziellen und steuerlichen Überlegungen. Jede dieser Methoden hat ihre eigenen Vorteile und kann für spezifische Geschäftsanforderungen optimiert werden. Es ist wichtig, eine gründliche Analyse durchzuführen und sich bei Bedarf mit Vertretern von  Regulated United Europe zu beraten , um die am besten geeignete Option für die Unternehmensgründung in Irland auszuwählen.

 BENÖTIGE ICH EINEN FIRMENSITZ IN IRLAND?

Ein eingetragener Firmensitz in Irland ist eine Grundvoraussetzung für alle in diesem Land registrierten Unternehmen. Diese im irischen Gesellschaftsrecht verankerte zwingende Voraussetzung unterstreicht den Wunsch, Transparenz und Zugänglichkeit von Informationen über Unternehmen für Behörden, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit sicherzustellen. In diesem Artikel werden wir uns mit der Bedeutung einer Rechtsadresse für Unternehmen in Irland, den Anforderungen für deren Bereitstellung und den möglichen Folgen des Fehlens einer solchen Adresse befassen.

Was ist eine juristische Adresse?

Die juristische Adresse des Unternehmens ist die offizielle Adresse, unter der das Unternehmen registriert ist und seine offizielle Korrespondenz abwickelt. Diese Adresse wird als Kontaktinformation für Regierungsbehörden, einschließlich der Steuerbehörde und der Registrierungskammer, sowie für rechtliche Mitteilungen und offizielle Anfragen verwendet.

Voraussetzungen für eine Rechtsadresse in Irland

In Irland muss ein Unternehmen einen eingetragenen Firmensitz im Land haben. Diese Adresse muss bei der Registrierung eines Unternehmens im Companies Registration Office (CRO) angegeben und für alle offiziellen Dokumente und Korrespondenz verwendet werden. Die Adresse muss eine echte Adresse (kein Briefkasten) sein, an der Sie Korrespondenz empfangen und das Unternehmen identifizieren können.

Rechtlicher Adresswert

  1. Einhaltung der Gesetze : Die Bereitstellung eines eingetragenen Firmensitzes in Irland ist eine gesetzliche Anforderung, die die Rechtmäßigkeit und Legitimität der Aktivitäten des Unternehmens gewährleistet.
  2. Erreichbarkeit für Behörden und Geschäftspartner : Die juristische Adresse dient als zuverlässiger Kommunikationskanal zwischen dem Unternehmen, Behörden und anderen Interessengruppen.
  3. Privatsphäre : Für Unternehmer, die von zu Hause aus arbeiten oder ihre Privatadresse lieber nicht preisgeben möchten, kann eine Firmenadresse ein gewisses Maß an Privatsphäre bieten, indem sie Privatbereich und Geschäftstätigkeit trennt.

Folgen, wenn Sie keine gültige Adresse haben

Das Fehlen eines eingetragenen Firmensitzes in Irland kann schwerwiegende rechtliche und finanzielle Konsequenzen für das Unternehmen haben, darunter Geldbußen, Betriebseinstellung und sogar Liquidation. Es kann sich auch negativ auf den Ruf des Unternehmens und das Vertrauen von Kunden und Partnern auswirken.

So stellen Sie sicher, dass Sie über eine gültige Adresse verfügen

Unternehmen können auf verschiedene Weise eine Rechtsadresse in Irland bereitstellen. Eine Möglichkeit besteht darin, Büroräume zu mieten. Für viele Startups und kleine Unternehmen kann es vorteilhaft sein, virtuelle Bürodienste von spezialisierten Agenturen zu nutzen. Diese Dienste umfassen die Bereitstellung einer Rechtsadresse und häufig auch zusätzliche Dienste wie Postbearbeitung und Telefondienst.

Abschluss

Ein eingetragener Firmensitz in Irland ist nicht nur eine formelle Anforderung; er spielt eine Schlüsselrolle bei der Gewährleistung der Rechtmäßigkeit, Erreichbarkeit und des Rufs eines Unternehmens. Mit seinem eingetragenen Firmensitz bestätigt das Unternehmen sein Engagement für Transparenz und Verantwortung gegenüber dem Staat, Kunden und Partnern. Die Wahl der richtigen Rechtsadresse und deren korrekte Verwendung können erheblich zum Erfolg und zur Entwicklung Ihres Unternehmens in Irland beitragen.

  KANN ICH IN IRLAND EINE NIEDERLASSUNG EINES AUSLÄNDISCHEN UNTERNEHMENS ERÖFFNEN?

 Die Eröffnung einer Niederlassung eines ausländischen Unternehmens in Irland ist eine attraktive Möglichkeit für internationale Unternehmen, da das Land eine stabile Wirtschaft, ein günstiges Steuerklima und hochqualifizierte Arbeitskräfte bietet. Irland ist für seine offene, exportorientierte Wirtschaft bekannt und ein wichtiges Tor für Unternehmen, die Zugang zum Markt der Europäischen Union suchen. In diesem Artikel werden wir uns den Prozess der Eröffnung einer Niederlassung eines ausländischen Unternehmens in Irland im Detail ansehen, einschließlich rechtlicher, steuerlicher und praktischer Aspekte.

Legale Aspekte

Registrierung einer Zweigniederlassung

Zunächst muss ein ausländisches Unternehmen seine Niederlassung in Irland als externes Unternehmen registrieren. Dazu müssen Sie Dokumente beim Companies Registration Office (CRO) in Irland einreichen. Die Dokumente müssen Folgendes enthalten:

  • Bestätigung des Filialnamens.
  • Rechtliche Adresse der Niederlassung in Irland;
  • Informationen zum Mutterkonzern.
  • Notariell beglaubigte und ins Englische übersetzte Kopien der Gründungsdokumente und Gesellschaftssatzung der Muttergesellschaft.

Rechtliche Anforderungen

Eine Zweigniederlassung muss wie jedes Unternehmen in Irland die lokalen gesetzlichen Anforderungen erfüllen, darunter Arbeitsrecht, Steuerrecht und Rechnungslegungsvorschriften. Die Zweigniederlassung muss außerdem einen Vertreter für die Zusammenarbeit mit den irischen Steuerbehörden ernennen.

Steuerliche Aspekte

Irland ist für seinen wettbewerbsfähigen Körperschaftsteuersatz bekannt, der für Handelsunternehmen 12,5 % beträgt. Es ist jedoch zu beachten, dass eine Niederlassung eines ausländischen Unternehmens nur auf in Irland erzieltes Einkommen besteuert wird.

Steuervorteile

Irland bietet eine Reihe von Steueranreizen, um ausländische Investitionen anzuziehen, darunter Einkommensteuervorteile und Möglichkeiten zur effektiven Steuerplanung.

Praktische Aspekte

Eröffnung eines Bankkontos

Um in Irland Geschäfte zu machen, muss die Niederlassung ein lokales Bankkonto eröffnen. Dazu kann die Bereitstellung von Unterlagen über die Muttergesellschaft und die Niederlassung sowie von Informationen über Geschäftsführer und wirtschaftliche Eigentümer erforderlich sein.

Mitarbeiter anheuern

Irland bietet einen großen Pool an qualifizierten Fachkräften. Bei der Einstellung von Mitarbeitern müssen Sie die lokalen Arbeitsgesetze einhalten, einschließlich der Bestimmungen zu Bezahlung, Arbeitszeit und Urlaub.

Immobilien und Infrastruktur

Die Wahl des richtigen Standorts für eine Niederlassung ist für den Geschäftserfolg von entscheidender Bedeutung. Irland bietet eine Vielzahl an gewerblichen Immobilienoptionen und eine gut ausgebaute Infrastruktur.

Abschluss

Die Eröffnung einer Niederlassung in Irland kann für ein ausländisches Unternehmen, das seine Präsenz in Europa ausbauen möchte, ein lukrativer Schritt sein. Eine stabile Wirtschaft, ein günstiges Steuerklima und qualifizierte Arbeitskräfte machen Irland zu einem attraktiven Standort für Unternehmen. Es ist jedoch wichtig, alle rechtlichen und steuerlichen Aspekte des Prozesses sowie die praktischen Schritte, die für eine erfolgreiche Aufnahme des Betriebs erforderlich sind, gründlich zu prüfen.

KANN EIN AUSLÄNDER IN IRLAND EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN?

Die Gründung eines Unternehmens in Irland durch Ausländer ist nicht nur möglich, sondern im Rahmen der irischen Wirtschaftspolitik, die auf die Anziehung von Investitionen und die Entwicklung von Unternehmen abzielt, auch willkommen. Irland bietet ein günstiges Geschäftsumfeld, ein attraktives Steuersystem und Zugang zu den Märkten der Europäischen Union, was es zu einem der beliebtesten Orte für internationale Geschäfte macht. In diesem Artikel werden wir uns die wichtigsten Schritte und Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens in Irland als Ausländer ansehen.

Schritt 1: Wählen Sie den Unternehmenstyp

Der erste Schritt besteht darin, die geeignete Rechtsform auszuwählen. In Irland registrieren Ausländer am häufigsten:

  • Private Limited Company LTD ) – eine private Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die beliebteste und flexibelste Option für kleine und mittelgroße Unternehmen.
  • Designated Activity Company DAC ) – eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, deren Tätigkeiten in der Satzung genau definiert sind.
  • Niederlassung – eine Niederlassung eines ausländischen Unternehmens für diejenigen, die ihr bestehendes Geschäft erweitern möchten.

Schritt 2: Firmenregistrierung

Um ein Unternehmen in Irland zu registrieren, müssen Sie die entsprechenden Dokumente bei der Company Registration Commission (CRO) einreichen. Der Prozess umfasst:

  • Vorlage der Unternehmenssatzung und des Gründungsvertrages (bei einer GmbH handelt es sich um ein Dokument – ​​die Satzung);
  • Ernennung von Direktoren und einem Sekretär (mindestens ein Direktor muss seinen Wohnsitz in der EU haben, es gibt jedoch Möglichkeiten, diese Anforderung zu umgehen);
  • Geben Sie die rechtliche Adresse des Unternehmens in Irland an.

Schritt 3: Eröffnung eines Bankkontos

Für die Eröffnung eines Firmenbankkontos sind eine persönliche Anwesenheit in Irland und die Vorlage einer Reihe von Dokumenten erforderlich, darunter Ausweise und Adressnachweise der Geschäftsführer und Aktionäre sowie Firmendokumente.

Schritt 4: Steuerliche Registrierung

Sobald ein Unternehmen registriert ist, muss es sich bei der irischen Steuerbehörde registrieren, um Steuernummern (einschließlich der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) zu erhalten, falls diese für Ihr Unternehmen zutrifft.

Schritt 5: Einhaltung gesetzlicher Anforderungen

Unternehmen in Irland müssen die örtlichen Gesetze einhalten, einschließlich Buchhaltung, Einreichung von Jahresberichten und Zahlung von Steuern. Es wird empfohlen, einen zuverlässigen Buchhalter oder eine Anwaltskanzlei zu finden, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt werden.

Vorteile der Firmengründung in Irland für Ausländer:

  • Niedriger Körperschaftsteuersatz: Irland bietet mit 12,5 % einen der niedrigsten Körperschaftsteuersätze in der EU.
  • Zugang zum EU-Markt: Als EU-Mitglied bietet Irland Unternehmen Zugang zum Binnenmarkt der Europäischen Union.
  • Lukrative Steuerregelungen: Irland verfügt über zahlreiche bilaterale Steuerregelungen, die eine Doppelbesteuerung verhindern.
  • Qualifizierte Arbeitskräfte: Irland ist für das hohe Bildungsniveau und die Qualifikation seiner Arbeitskräfte bekannt.

Als Ausländer in Irland ein Unternehmen zu gründen, ist ein relativ unkomplizierter Prozess, der viele Geschäftsmöglichkeiten und Vorteile bietet. Es ist jedoch wichtig, alle rechtlichen und steuerlichen Anforderungen sorgfältig zu prüfen und bei Bedarf professionellen Rat einzuholen.

  KANN ICH EINE AUFENTHALTSERLAUBNIS ERHALTEN, WENN ICH EIN UNTERNEHMEN IN IRLAND GRÜNDE?

Die Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis im Rahmen einer Firmengründung in Irland ist für viele ausländische Unternehmer und Investoren interessant, die ihr Geschäft ausbauen oder ein neues Unternehmen auf der grünen Insel gründen möchten. Irland ist mit seiner stabilen Wirtschaft, seinem attraktiven Steuersystem und seiner Lebensqualität ein begehrter Ort zum Leben und für Geschäfte. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, welche Möglichkeiten Irland ausländischen Unternehmern bietet, im Rahmen einer Firmengründung eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

Einwanderungsprogramme für Unternehmer

Irland bietet mehrere Einwanderungsprogramme an, die darauf abzielen, ausländische Investoren und Unternehmer anzuziehen. Ein solches Programm ist das Investor Immigration Program ( IIP ) , das Aufenthaltsgenehmigungen für Personen bereitstellt, die bereit sind, erhebliche Investitionen in die irische Wirtschaft zu tätigen, einschließlich der Gründung eines Unternehmens. Ein weiteres Programm – das Startup Visa for Entrepreneurs ( STEP ) – ist speziell für Unternehmer konzipiert, die in Irland ein Startup mit hohem Wachstumspotenzial gründen möchten.

Programm zur Einwanderung von Investoren (IIP)

Um am IIP-Programm teilzunehmen, muss ein Investor eine von mehreren Investitionsarten anbieten, eine davon kann die Gründung eines Unternehmens in Irland sein. Die Investitionsanforderungen werden ständig aktualisiert, daher ist es wichtig, die neuesten Informationen auf der offiziellen Website der irischen Einwanderungsbehörde zu prüfen.

Startup-Visum für Unternehmer (STEP)

Dieses Programm richtet sich an nichteuropäische Unternehmer, die ihr Geschäft in Irland ausbauen möchten. Bewerber müssen einen innovativen Geschäftsplan vorlegen, der Arbeitsplätze schaffen und der irischen Wirtschaft zugute kommen kann. Erfolgreiche Bewerber erhalten zunächst eine Aufenthaltserlaubnis für zwei Jahre, die dann verlängert werden kann.

Voraussetzungen und Ablauf

Unabhängig vom gewählten Programm müssen Unternehmer:

  • Erstellen Sie einen detaillierten Geschäftsplan, der die Rentabilität und das Potenzial des zu gründenden Unternehmens aufzeigt.
  • Weisen Sie nach, dass Sie über ausreichende Mittel verfügen, um in Irland zu investieren und Ihren Lebensunterhalt und den Ihrer Familie zu bestreiten.
  • Bestehen einer polizeilichen Führungszeugnisprüfung und anderer Formalitäten, die für die Einreise und den Aufenthalt im Land erforderlich sind.

Vorteile der Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis

Der Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis durch eine Firmengründung in Irland bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Das Recht, in Irland zu leben und zu arbeiten, sowie die Möglichkeit, Familienmitglieder in das Programm einzubeziehen.
  • Zugang zum Markt der Europäischen Union zur Geschäftsentwicklung.
  • Die Vorteile einer stabilen Wirtschaft und eines günstigen Steuerklimas in Irland.

Abschluss

Irland bietet einzigartige Möglichkeiten für ausländische Unternehmer, die ihr Geschäft ausbauen und eine hohe Lebensqualität sicherstellen möchten. Die Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis durch eine Unternehmensgründung ist ein komplexer Prozess, der sorgfältige Vorbereitung und Verständnis des irischen Geschäftsumfelds erfordert. Es ist wichtig, alle Anforderungen und Verfahren sorgfältig zu studieren und die Hilfe professioneller Berater in Anspruch zu nehmen, um die Chancen auf eine erfolgreiche Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis zu erhöhen.

  WAS STEHT IN DER SATZUNG EINES IN IRLAND EINGETRAGENEN UNTERNEHMENS?

Die Satzung eines in Irland registrierten Unternehmens ist ein wichtiges Gründungsdokument, das die Struktur, das Management und die Geschäftsregeln des Unternehmens definiert. Dieses Dokument enthält die wichtigsten Bestimmungen zur Organisation und Verwaltung des Unternehmens und muss während des Registrierungsprozesses beim irischen Companies Registration Office (CRO) eingereicht werden. In Irland wird die Satzung des Unternehmens für private Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LTD) als „Verfassung“ bezeichnet. Als Nächstes werden wir uns die wichtigsten Aspekte ansehen, die normalerweise in der Satzung eines irischen Unternehmens dargelegt werden.

Name der Firma

Die Satzung sollte den vollständigen Firmennamen des Unternehmens deutlich enthalten, einschließlich Wörtern wie „Limited“ oder deren Abkürzungen („Ltd“), um die beschränkte Haftung der Gesellschafter hervorzuheben.

Ziele und Gegenstand der Unternehmenstätigkeit

Das Dokument sollte die Hauptziele und -aktivitäten des Unternehmens beschreiben und den Rahmen definieren, in dem es tätig sein wird. Dies hilft, Verwirrungen und Interessenkonflikte in Zukunft zu vermeiden.

Registrierte Büroadresse

Die Satzung muss die genaue Adresse des eingetragenen Firmensitzes in Irland enthalten, der als offizielle Adresse für Korrespondenz und rechtliche Mitteilungen dient.

Kapital und Anteile des Unternehmens

Dieser Abschnitt der Satzung enthält Informationen über das Grundkapital des Unternehmens, die Aufteilung des Kapitals in Aktien, deren Art und Nennwert. Sie können auch die mit verschiedenen Aktienkategorien verbundenen Rechte, Pflichten und Beschränkungen angeben.

Führungsstruktur

Die Satzung definiert die Führungsstruktur des Unternehmens, einschließlich der Zusammensetzung und Befugnisse der Direktoren und des Verwaltungsrats sowie des Verfahrens für ihre Ernennung und ihren Rücktritt. Dieser Abschnitt kann auch Bestimmungen für die Abhaltung von Sitzungen der Direktoren und Hauptversammlungen der Aktionäre enthalten.

Rechte und Pflichten der Aktionäre

Das Dokument legt die Rechte und Pflichten der Aktionäre fest, einschließlich des Stimmrechts bei Hauptversammlungen, des Anspruchs auf Dividenden und des Verfahrens zur Vermögensverteilung im Falle der Liquidation des Unternehmens.

Die Konten prüfen

Die Satzung enthält Bestimmungen zur Buchführung, zur Erstellung und Vorlage von Jahresabschlüssen sowie zur Durchführung einer Abschlussprüfung (sofern erforderlich).

Änderungen der Charta

In der Satzung können auch die Bedingungen und das Verfahren für Änderungen am Dokument festgelegt sein, was für die Anpassung des Unternehmens an sich ändernde Geschäftsbedingungen und Gesetze wichtig ist.

Streitschlichtung

Einige Satzungen enthalten Bestimmungen zu Mechanismen zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Aktionären oder zwischen Aktionären und dem Unternehmen, darunter Schieds- und Gerichtsverfahren.

Die Satzung eines in Irland registrierten Unternehmens spielt eine zentrale Rolle bei der Festlegung der Regeln und der Governance-Struktur des Unternehmens. Sie bildet die Rechtsgrundlage für seine Aktivitäten und trägt zum Schutz der Interessen aller Beteiligten bei. Bei der Ausarbeitung einer Satzung ist es wichtig, sowohl die aktuellen Bedürfnisse des Unternehmens als auch die Möglichkeit zukünftigen Wachstums und künftiger Veränderungen zu berücksichtigen.

  WIE LANGE DAUERT DIE GRÜNDUNG EINES UNTERNEHMENS IN IRLAND?

 Die Gründung eines Unternehmens in Irland ist ein Prozess, dessen Dauer je nach einer Reihe von Faktoren unterschiedlich sein kann, darunter die Art des Unternehmens, die Vollständigkeit und Genauigkeit der vorgelegten Dokumente und die aktuelle Arbeitsbelastung des Companies Registration Office (CRO). Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Übersicht über die einzelnen Schritte zur Gründung eines Unternehmens in Irland und die Zeit, die in jedem Schritt benötigt wird.

1. Planung und Vorbereitung der Dokumentation

Bevor Sie mit der Registrierung beginnen, müssen Sie die Unternehmensstruktur sorgfältig planen, einen Namen wählen, Geschäftsführer und Aktionäre benennen und alle erforderlichen Dokumente vorbereiten. In dieser Phase empfiehlt es sich auch, sich von Spezialisten beraten zu lassen – Buchhaltern, Anwälten oder Beratungsagenturen, die auf die Gründung von Unternehmen spezialisiert sind. Der Zeitaufwand für die Planung und Vorbereitung kann variieren, beträgt aber in der Regel einige Tage bis mehrere Wochen.

2. Einreichung der Unterlagen beim CRO

Nachdem Sie alle erforderlichen Unterlagen vorbereitet haben, folgt das Verfahren zur Einreichung von Dokumenten bei der Company Registration Commission. In Irland kann dies online über das CORE-System (Companies Online Registration Environment) oder per Post erfolgen. Die Online-Registrierung ist in der Regel schneller und vorzuziehen. Der Zeitrahmen für die Überprüfung von CRO-Dokumenten kann variieren, aber die Standardregistrierungsfrist für Online-Einreichungen beträgt etwa 5 Werktage. Bei der Einreichung von Dokumenten per Post kann der Vorgang 10 bis 15 Werktage dauern.

3. Erhalt einer Registrierungsbescheinigung

Nach der Genehmigung des Antrags und der Dokumente stellt das CRO eine Gründungsurkunde aus, die eine offizielle Bestätigung der Gründung Ihres Unternehmens darstellt. Die Ausstellung einer Urkunde erfolgt in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Genehmigung der Dokumente.

4. Registrierung beim Steueramt

Der nächste Schritt nach Erhalt der Gründungsurkunde ist die Registrierung des Unternehmens bei der irischen Steuerbehörde, um Steuernummern zu erhalten. Dieser Vorgang kann je nach den spezifischen Umständen einige Tage bis mehrere Wochen dauern.

5. Eröffnung eines Bankkontos

Die Eröffnung eines Firmenbankkontos ist ein wichtiger Schritt, der zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen dauern kann. Der Zeitrahmen kann von der gewählten Bank und den Dokumentationsanforderungen abhängen.

Gesamt

Im Allgemeinen kann der Prozess der Unternehmensgründung in Irland 2 bis 6 Wochen dauern, angefangen mit der Planung und Vorbereitung der Dokumente bis hin zum Erhalt aller erforderlichen Registrierungen und Genehmigungen zur Aufnahme des Betriebs. Es ist wichtig zu bedenken, dass dieser Zeitraum je nach spezifischen Umständen variieren kann, einschließlich der Art des gewählten Unternehmens, der Genauigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Dokumente sowie individueller Besonderheiten der Interaktion mit Regierungsbehörden und Banken.

WELCHE AKTIVITÄTEN KANN EIN UNTERNEHMEN IN IRLAND DURCHFÜHREN?

Dank des günstigen Wirtschaftsumfelds, der attraktiven Steuerpolitik und der strategischen Lage des Landes können Unternehmen in Irland eine Vielzahl von Aktivitäten durchführen. Irland ist ein beliebter Standort für internationale Geschäfte und der europäische Hauptsitz vieler großer globaler Unternehmen. Hier sind einige wichtige Tätigkeitsbereiche, in denen Unternehmen in Irland tätig sein können:

1. Informationstechnologie und Software

Irland gilt als eines der führenden europäischen Zentren für IT-Unternehmen und Softwareentwicklung. Große Technologiegiganten wie Google, Facebook und Apple haben Irland als Standort für ihre europäischen Hauptquartiere gewählt. Auch Startups und Softwareentwickler finden in Irland einen fruchtbaren Boden für Wachstum, dank des Zugangs zu qualifizierten Fachkräften und der Unterstützung für innovative Projekte.

2. Finanzdienstleistungen

Der Finanzsektor Irlands ist einer der dynamischsten in Europa und umfasst Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltung und Fintech. Dublin als Hauptstadt zieht aufgrund seiner entwickelten Infrastruktur und günstigen Steuerbedingungen viele internationale Finanzinstitute und Investmentfonds an.

3. Pharmazeutika und Biotechnologien

Irland nimmt im Bereich Pharma und Biotechnologie eine weltweit führende Position ein. Das Land dient als Produktions- und Forschungsstandort für die weltweit größten Pharmakonzerne. Irland bietet attraktive Steueranreize für Forschungs- und Entwicklungsprojekte, was es für innovative Forschung in Medizin und Biotechnologie attraktiv macht.

4. Tourismus und Gastgewerbe

Der Tourismus ist ein wichtiger Teil der irischen Wirtschaft und zieht mit seiner reichen Geschichte, Kultur und spektakulären Landschaft Besucher an. Es gibt viele Hotels, Restaurants, Reisebüros und andere Gastgewerbebetriebe, die eine breite Palette von Dienstleistungen anbieten, um die Millionen von Touristen zu bedienen, die das Land jedes Jahr besuchen.

5. Energie und erneuerbare Energiequellen

Irland entwickelt aktiv den Sektor der erneuerbaren Energien, darunter Wind-, Solar- und Wellenenergie. Staatliche Unterstützung und Investitionen in grüne Energie eröffnen neue Möglichkeiten für Unternehmen, die in diesem Bereich tätig sind.

6. Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie

Irland ist für seine hochwertige landwirtschaftliche Produktion bekannt, darunter Milchprodukte, Fleisch und Getreide. Die Lebensmittelindustrie des Landes exportiert ihre Produkte in die ganze Welt und hält dabei hohe Qualitätsstandards und eine nachhaltige Entwicklung aufrecht.

7. Aus- und Weiterbildung

Irland ist auch ein Zentrum für internationale Bildung und bietet hochwertige Bildungsprogramme und Kurse für Studierende aus aller Welt. Dies schafft Möglichkeiten für Unternehmen, die sich auf Bildungsdienstleistungen, Sprachkurse und Berufsausbildung spezialisieren.

Diese vielfältigen Möglichkeiten machen Irland für Unternehmer und Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen attraktiv. Mit einer flexiblen Wirtschaftspolitik und der Förderung von Innovationen zieht das Land weiterhin internationale Investitionen an und entwickelt seine Geschäftslandschaft.

  SOLLTE EIN UNTERNEHMEN IN IRLAND MITARBEITER HABEN?

In Irland gibt es keine gesetzliche Vorschrift, dass jedes Unternehmen Mitarbeiter haben muss. Ein Unternehmen kann ohne Mitarbeiter bestehen, insbesondere wenn es in der Vermögensverwaltung oder im Investmentmanagement tätig ist oder eine Holdinggesellschaft ist. Es gibt jedoch bestimmte Anforderungen für die Anwesenheit von Direktoren und einem Unternehmenssekretär, die auch Aktionäre sein können.

Steuergesetzgebung

Irlands Steuerpolitik bietet attraktive Geschäftsmöglichkeiten, darunter einen niedrigen Körperschaftssteuersatz. Der Einsatz von Leiharbeitskräften kann jedoch zusätzliche Steuervorteile und -abzüge bieten, beispielsweise die Möglichkeit, Löhne als Ausgaben zu berücksichtigen, was die Gesamtsteuerlast des Unternehmens verringern kann.

Betriebsanforderungen

Die Entscheidung, Mitarbeiter einzustellen, wird in der Regel durch die betrieblichen Erfordernisse des Unternehmens bestimmt. Für einige Tätigkeitsbereiche, wie etwa Produktion, Handel, IT-Entwicklung oder Kundendienst, ist die Einstellung qualifizierter Mitarbeiter ein Schlüsselfaktor für den erfolgreichen Betrieb und die Geschäftserweiterung.

Unterstützung und Anreize für Arbeitgeber

Die irische Regierung und verschiedene Regierungsbehörden bieten eine Reihe von Programmen zur Unterstützung und Förderung der Schaffung von Arbeitsplätzen an, darunter Zuschüsse, Steuererleichterungen und Beratungsdienste. Dies kann ein zusätzlicher Anreiz für Unternehmen sein, Mitarbeiter einzustellen, insbesondere in Hightech- und innovativen Wirtschaftssektoren.

Abschluss

Im Allgemeinen ist es nicht unbedingt erforderlich, Mitarbeiter zu haben, um in Irland Geschäfte zu machen. Einstellungsentscheidungen sollten auf den gesetzlichen Verpflichtungen, steuerlichen Erwägungen, betrieblichen Erfordernissen und strategischen Zielen des Unternehmens basieren. Unabhängig davon, ob das Unternehmen Mitarbeiter einstellt oder nicht, ist es wichtig, alle Aspekte der Unternehmensführung zu berücksichtigen, um einen erfolgreichen Betrieb und eine erfolgreiche Entwicklung auf dem irischen Markt sicherzustellen.

 WIE WÄHLE ICH EINEN FIRMENNAMEN IN IRLAND?

Die Wahl eines Firmennamens in Irland ist ein wichtiger Schritt, der die Wahrnehmung Ihres Unternehmens durch Kunden sowie dessen Marketing und Markenbildung erheblich beeinflussen kann. Der Name sollte nicht nur einprägsam sein und das Wesen Ihres Unternehmens widerspiegeln, sondern auch den gesetzlichen Anforderungen und Vorschriften Irlands entsprechen. Hier sind einige wichtige Aspekte und Tipps, die Ihnen bei diesem Prozess helfen:

1. Das Wesen des Unternehmens widerspiegeln

Wählen Sie einen Namen, der das Wesen Ihres Unternehmens und seine wichtigsten Vorteile widerspiegelt. So können potenzielle Kunden sofort verstehen, was Sie tun und was Sie anbieten.

2. Einzigartigkeit und Einprägsamkeit

Der Name muss einzigartig und einprägsam sein. Vermeiden Sie zu allgemeine oder abgedroschene Namen, die es Ihnen möglicherweise schwer machen, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben. Gehen Sie kreativ vor, bleiben Sie jedoch professionell.

3. Verfügbarkeit prüfen

Bevor Sie sich endgültig für einen Namen entscheiden können, müssen Sie sicherstellen, dass dieser nicht bereits von einem anderen Unternehmen in Irland registriert wurde. Nutzen Sie den Onlinedienst der Ireland Office Registration Company (CRO), um Namen zu überprüfen und sicherzustellen, dass Ihr Name nicht irreführend in Bezug auf Ihr Unternehmen ist oder bestehenden Namen zu sehr ähnelt.

4. Gesetzliche Anforderungen

Irland hat bestimmte gesetzliche Anforderungen an Firmennamen, darunter Beschränkungen bei der Verwendung bestimmter Wörter und Ausdrücke. Beispielsweise benötigen Sie möglicherweise eine Sondergenehmigung, um Wörter wie „Bank“, „Versicherung“ und „Gruppe“ zu verwenden.

5. Internationale Eignung

Wenn Sie planen, außerhalb Irlands geschäftlich tätig zu werden, achten Sie darauf, dass Ihr Name gut klingt und in anderen Sprachen keine negativen Konnotationen weckt.

6. Domänenname und soziale Netzwerke

Überprüfen Sie die Verfügbarkeit des entsprechenden Domänennamens und der Social-Media-Konten. Dies ist wichtig, um eine einheitliche Online-Präsenz zu schaffen und es Kunden zu erleichtern, Ihr Unternehmen online zu finden.

7. Zukünftige Entwicklung

Denken Sie bei der Wahl eines Titels langfristig. Er sollte flexibel genug sein, um einer möglichen zukünftigen Expansion des Unternehmens gerecht zu werden.

8. Professionelles Feedback

Bitten Sie ruhig Freunde, Familie oder Fachleute um Feedback. Manchmal kann Ihnen eine externe Sichtweise dabei helfen, Dinge zu erkennen, die Sie sonst vielleicht übersehen hätten.

Die Wahl eines Namens für Ihr Unternehmen in Irland ist nicht nur eine rechtliche Notwendigkeit, sondern auch ein wichtiger Bestandteil Ihrer Marketing- und Markenstrategie. Nehmen Sie sich Zeit und widmen Sie diesem Prozess Aufmerksamkeit, um sicherzustellen, dass Ihr Name zum Erfolg Ihres Unternehmens beiträgt.

 HANDELSREGISTER IN IRLAND

Das irische Unternehmensregister, das Companies Registration Office (CRO), spielt eine Schlüsselrolle bei der Verwaltung der Unternehmensangelegenheiten des Landes. Es ist für die Registrierung von Unternehmen und Firmennamen in Irland sowie für den Zugriff auf Unternehmensinformationen über diese Unternehmen verantwortlich. In diesem Artikel werden wir uns den Prozess der Unternehmensregistrierung in Irland sowie die Anforderungen und Merkmale eines Unternehmensregisters im Detail ansehen.

Firmenregistrierungsprozess

  1. Auswahl der Unternehmensform : Der erste Schritt für einen Unternehmer besteht darin, die richtige Unternehmensform auszuwählen. In Irland gibt es verschiedene Formen von Rechtsformen, darunter private Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LTD), öffentliche Aktiengesellschaften (PLC), Garantiegesellschaften, externe Unternehmen und andere.
  2. Einreichung von Dokumenten : Um ein Unternehmen zu registrieren, müssen Sie dem CRO relevante Dokumente vorlegen, darunter die Satzung des Unternehmens (Gesellschaftsvertrag und Gesellschaftssatzung), Formular A1 (Antrag auf Registrierung) und in einigen Fällen weitere spezielle Formulare. Außerdem wird eine entsprechende Gebühr erhoben.
  3. Firmenname : Ihr Firmenname muss eindeutig sein und darf keinen bereits im CRO-Register vorhandenen Namen ähneln. Bevor Sie die Registrierung beantragen, sollten Sie den Namen im Online-CRO-System überprüfen.
  4. Registrierungsadresse : Das Unternehmen muss einen eingetragenen Firmensitz in Irland haben, dessen Adresse für die offizielle Korrespondenz verwendet wird.

Registrierung eines Firmennamens

Wenn Sie unter einem anderen Namen als Ihrem eigenen oder dem Namen Ihres Unternehmens geschäftlich tätig sind, müssen Sie diesen Firmennamen beim CRO registrieren. Der Vorgang umfasst das Einreichen eines RBN1-Formulars (für Einzelunternehmer oder Personengesellschaften) oder RBN1B1 (für juristische Personen) und die Zahlung der entsprechenden Gebühr.

Online-Registrierung und elektronische Dienste

CRO bietet über seine Website und das CORE-System (Companies Online Registration Environment) praktische elektronische Dienste an, mit denen Sie die meisten Formulare online einreichen und den Registrierungsprozess vereinfachen können.

Zugriff auf Unternehmensinformationen

CRO bietet der Öffentlichkeit über seine Website Zugriff auf Informationen über eingetragene Unternehmen und Firmennamen. Dazu gehören Informationen über Direktoren, Sekretäre, eingetragene Adresse, genehmigtes Kapital und eingereichte Jahresabschlüsse.

Abschluss

Das irische Unternehmensregister spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung von Transparenz und Ordnung im Unternehmenssektor des Landes. Es erleichtert nicht nur die Registrierung und Verwaltung von Unternehmen und Firmennamen, sondern bietet auch Investoren, Partnern und der Öffentlichkeit Zugang zu wichtigen Unternehmensinformationen. Unter Befolgung der festgelegten Verfahren und Anforderungen können Unternehmer ihr Unternehmen in Irland erfolgreich registrieren und betreiben und dabei die Vorteile nutzen, die dieser Rechtsraum bietet.

Sheyla

“Die Gründung eines Unternehmens in Irland ist ein unkomplizierter Prozess, vor allem wenn man bedenkt, dass Dublin den Ruf hat, eine unternehmensfreundliche Atmosphäre zu schaffen. Aufgrund meiner Spezialisierung auf diesem Gebiet bin ich gerne bereit, Ihnen zu helfen. Für weitere Informationen können Sie sich gerne an uns wenden.”

Sheyla Shamilli

LICENSING SERVICES MANAGER

email2[email protected]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Die Dauer der Firmengründung in Irland kann variieren, dauert aber normalerweise etwa 2 bis 4 Wochen. Dieser Zeitrahmen hängt von Faktoren wie der Art des Unternehmens, der Vollständigkeit der Unterlagen und der Effizienz des Registrierungsprozesses ab.

Irland ist für sein unternehmensfreundliches Umfeld bekannt und bietet mehrere Merkmale, die es zu einem attraktiven Standort für Unternehmen machen. Einige der wichtigsten Merkmale sind:

  1. Niedriger Körperschaftsteuersatz: Irland hat einen relativ niedrigen Körperschaftsteuersatz, was das Land für Unternehmen attraktiv macht. Der Standard-Körperschaftsteuersatz beträgt 12,5 %.
  2. Doppelbesteuerungsabkommen: Irland verfügt über ein umfangreiches Netzwerk an Doppelbesteuerungsabkommen, das dazu beiträgt, zu verhindern, dass Unternehmen für dasselbe Einkommen in mehreren Rechtsgebieten besteuert werden.
  3. Englische Sprache: Englisch ist die wichtigste Geschäftssprache in Irland, was die Geschäftstätigkeit und Kommunikation internationaler Unternehmen erleichtert.
  4. Rechtssystem des Common Law: In Irland gilt ein Rechtssystem des Common Law, das Unternehmen Stabilität und Vorhersehbarkeit bietet.
  5. EU-Mitgliedschaft: Irland ist Mitglied der Europäischen Union und bietet Unternehmen Zugang zum EU-Markt sowie verschiedene Handelsvorteile.
  6. Qualifizierte Arbeitskräfte: Irland verfügt über gut ausgebildete und qualifizierte Arbeitskräfte, insbesondere in Sektoren wie Technologie, Finanzen und Pharmazeutika.
  7. Staatliche Unterstützung: Die irische Regierung bietet Unternehmen Unterstützung und Anreize, darunter Steuergutschriften für Forschung und Entwicklung, Zuschüsse und andere finanzielle Anreize.
  8. Nähe zu Europa: Irlands strategische Lage bietet einfachen Zugang zu den europäischen Märkten und macht es zu einem Tor für Unternehmen, die in die EU expandieren möchten.
  9. Transparentes regulatorisches Umfeld: Irland verfügt über ein transparentes und gut reguliertes Geschäftsumfeld mit klaren Regeln und Vorschriften.
  10. Einfache Firmengründung: Der Prozess der Firmengründung in Irland ist relativ unkompliziert und es stehen verschiedene Unternehmensstrukturen für unterschiedliche Bedürfnisse zur Verfügung.

Es ist wichtig zu beachten, dass Irland zwar viele Vorteile bietet, die individuellen Umstände jedoch unterschiedlich sein können. Unternehmen sollten sich daher professionell beraten lassen, um die Einhaltung der Vorschriften sicherzustellen und fundierte Entscheidungen auf der Grundlage ihrer spezifischen Anforderungen zu treffen.

Zu den Unternehmenstypen in Irland gehören Private Limited Company (Ltd), Public Limited Company (PLC), Company Limited by Guarantee (CLG), Designated Activity Company (DAC), Limited Partnership (LP), Sole Trader, Partnership, Branch Office und Representative Office.

Um ein Bankkonto in Irland zu eröffnen, wählen Sie eine Bank aus, stellen Sie die erforderlichen Dokumente bereit (Ausweis, Adress- und Einkommensnachweis), besuchen Sie eine Filiale oder stellen Sie online einen Antrag, vervollständigen Sie den Antrag, lassen Sie sich verifizieren, erhalten Sie die Kontodetails, aktivieren Sie das Konto und holen Sie alle bereitgestellten Karten oder Schecks ab. Die spezifischen Anforderungen können je nach Bank unterschiedlich sein.

Ja, Gebietsfremde können in Irland ein Unternehmen gründen. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Staatsangehörigkeit oder des Wohnsitzes der Unternehmensleiter oder Aktionäre.

Für ein in Irland registriertes Unternehmen:

Aktionäre: Eine private Aktiengesellschaft in Irland kann mindestens einen und höchstens 149 Aktionäre haben.

Vorstandsmitglieder: Eine private Gesellschaft muss mindestens einen Vorstandsmitglied haben. Eine gesetzlich festgelegte Höchstzahl gibt es nicht. Die Satzung der Gesellschaft kann jedoch eine Höchstzahl vorschreiben.

Der Körperschaftsteuersatz in Irland beträgt 12,5 %.

Ja, Angaben zu Firmeneigentümern (Aktionären) in Irland sind im Allgemeinen öffentlich zugänglich. Das Companies Registration Office (CRO) in Irland führt ein öffentliches Register, in dem Informationen über Unternehmen, einschließlich Angaben zu Geschäftsführern und Aktionären, öffentlich zugänglich sind. Diese Informationen umfassen die Namen und Adressen der Geschäftsführer und ggf. Aktionäre. Beachten Sie, dass der Detaillierungsgrad von der Art der Unternehmensstruktur und den geltenden spezifischen Vorschriften abhängen kann.

Private Gesellschaften mit beschränkter Haftung können mit einem nominellen Aktienkapital gegründet werden, wobei die Haftung der Aktionäre auf den Betrag beschränkt ist, der auf ihre Aktien nicht eingezahlt wurde. Die Satzung des Unternehmens oder spezifische Branchenvorschriften können jedoch die Aktienkapitalstruktur beeinflussen.



RUE KUNDENBETREUUNGSTEAM

Milana
Milana

"Hallo, wenn Sie Ihr Projekt starten wollen oder noch Bedenken haben, können Sie sich auf jeden Fall an mich wenden, um umfassende Unterstützung zu erhalten. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung und lassen Sie uns Ihr Vorhaben in Angriff nehmen."

Sheyla

“Hallo, ich bin Sheyla und helfe Ihnen gerne bei Ihren geschäftlichen Unternehmungen in Europa und darüber hinaus. Ob auf internationalen Märkten oder bei der Erkundung von Möglichkeiten im Ausland, ich biete Ihnen Beratung und Unterstützung. Kontaktieren Sie mich einfach!”

Sheyla
Diana
Diana

“Hallo, mein Name ist Diana und ich bin darauf spezialisiert, Kunden in vielen Fragen zu unterstützen. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und ich werde Sie bei Ihrem Anliegen effizient unterstützen können.”

Polina

“Hallo, mein Name ist Polina. Ich versorge Sie gerne mit den notwendigen Informationen, um Ihr Projekt in der gewählten Gerichtsbarkeit zu starten - kontaktieren Sie mich für weitere Informationen!”

Polina

KONTAKT UNS

Die Hauptdienstleistungen unseres Unternehmens sind derzeit rechtliche und Compliance-Lösungen für FinTech-Projekte. Unsere Büros befinden sich in Vilnius, Prag und Warschau. Das Rechtsteam kann bei der rechtlichen Analyse, der Projektstrukturierung und der rechtlichen Regulierung helfen.

Company in Lithuania UAB

Registrierungsnummer: 304377400
Gegründet: 30.08.2016
Telefon: +370 661 75988
Email: [email protected]
Adresse: Lvovo g. 25 – 702, 7th floor, Vilnius,
09320,
Litauen

Company in Poland Sp. z o.o

Registrierungsnummer: 38421992700000
Gegründet: 28.08.2019
Telefon: +48 50 633 5087
Email: [email protected]
Adresse: Twarda 18, 15. Etage, Warschau, 00-824, Polen

Regulated United Europe OÜ

Registrierungsnummer: 14153440–
Gegründet: 16.11.2016
Telefon: +372 56 966 260
Email:  [email protected]
Adresse: Laeva 2, Tallinn, 10111, Estland

Company in Czech Republic s.r.o.

Registrierungsnummer: 08620563
Gegründet: 21.10.2019
Telefon: +420 775 524 175
Email:  [email protected]
Adresse: Na Perštýně 342/1, Staré Město, 110 00 Prag

Bitte hinterlassen Sie Ihre Anfrage